| 00.00 Uhr

Hückelhoven
SEK holt 72-Jährigen aus Seniorenwohnung

Hückelhoven: SEK holt 72-Jährigen aus Seniorenwohnung
Ein Großaufgebot von Polizei- und Rettungskräften nahm in der Bauerstraße Aufstellung. Ein SEK musste eine gerichtliche Einweisung durchsetzen. FOTO: HELDENS
Hückelhoven. In einer Hückelhovener Senioreneinrichtung ist am Mittwochmorgen ein SEK-Team angerückt, weil ein aufgebrachter 72-jähriger Mann Menschen mit einem Messer bedroht hatte.

Wie die Polizei erklärte, sollte er auf richterlichen Beschluss in eine geschlossene Einrichtung gebracht werden. Dagegen widersetzte er sich massiv. Spezialisten der Polizei konnten den Senior schließlich aus dem Haus bringen. "Niemandem ist etwas passiert", sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken nach dem Einsatz erleichtert.

Das Erkelenzer Amtsgericht hatte die einstweilige Anordnung getroffen, dass der 72-Jährige in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht werden sollte. Die mit dieser Aufgabe betraute Betreuungsstelle des Kreises Heinsberg bat zur Durchsetzung des gerichtlichen Beschlusses die Heinsberger Polizei um Vollzugshilfe. Gegen 8.55 Uhr suchten daher Mitarbeiter des Kreises und der Polizei den Mann in seiner Wohnung an der Bauerstraße auf. Zunächst ließ er sie hinein, zeigte sich dann aber aggressiv und ergriff ein Messer, berichtet die Polizei. Damit bedrohte er die Anwesenden, die daraufhin die Wohnung verließen.

Als er drohte, in die Tiefe zu springen, wurde auch die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Zu seinem eigenen Schutz, der Sicherheit der anderen Hausbewohner und zur Durchsetzung der gerichtlichen Maßnahme verschafften sich gegen 11.20 Uhr Polizei-Sondereinsatzkräfte Zutritt zu der Wohnung und überwältigten den Mann.

(gala)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: SEK holt 72-Jährigen aus Seniorenwohnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.