| 00.00 Uhr

Selbstvertrauen und Leistung stärken

Erkelenz. Acht Jungen und Mädchen holten sich im "Mutcamp" im DRK-Haus Unterstützung für die Abschlussprüfungen.

HÜCKELHOVEN Zur Unterstützung von acht Schülern bei ihren Vorbereitungen auf die Abschlussprüfungen brachten sich während des viertägigen "Mutcamps" im Kristallisationspunkt (KAI) des DRK an der Rheinstraße viele Helfer mit Seminaren und Nachhilfe in Deutsch, Mathe und Englisch ein. Coach Christiane Waller leitete im Workshop "Mut machen" unter anderem eine Fragerunde mit Fußball-Bundesliga-Spielerin Anna Klink vom Verein Bayer 04 Leverkusen und acht Schülern und Schülerinnen.

Wie können Prüflinge Anspannungen lösen, sich besser konzentrieren?

Christiane Waller Hilfreich ist sicher, Entspannungstechniken zur Selbstregulation zu erlernen. Wir haben in der kurzen Zeit, die uns zur Verfügung stand, mit Atemübungen, einfachen Ankertechniken (man stellt sich in einer angespannten Situation ressourcevolle Momente vor, die man schon erlebt hat) und Musik aus dem 'wingwave-Coaching' gearbeitet. Ich denke, es ist wichtig, dass die Schüler ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass sie selbst etwas an ihrer emotionalen Situation verändern können. Dazu gehört ein Stück Psychoedukation und üben. Sie erfahren im Üben an sich selbst, dass sich Stress durch eigene Interventionen reduzieren und ihr Gehirn sich dankbar positiv beeinflussen lässt.

Gibt es Lernmethoden, die unterstützen, Erlerntes besser zu behalten?

Christiane Waller Es ist nicht mein originäres Fachgebiet. Gleichwohl: Meine Erfahrung ist, dass hier ähnlich wie im Sport Mentaltraining helfen kann. Lernen und wiederholen in einem entspannten Grundzustand prägt sich in der Regel tiefer ein.

Sollte man sich Etappenziele setzen?

Christiane Waller Ja, die richtige Dosis ist hilfreich, um sich selbst vor Frustrationen zu schützen. Ich nutze gerne die Metapher vom Aufstieg auf einen Berg: Um einen Gipfel zu erreichen, gehen wir auch einen Schritt nach dem anderen. Und man macht ab und zu Pause.

Inwieweit ist es für Schüler hilfreich, von Erfahrungen der Bundesliga-Spielerin Anna Klink zu hören?

Waller Ich habe in der Vergangenheit in verschiedenen Kontexten mit Spitzensportlern zusammengearbeitet, die wie Anna Klink eine duale Karriere verfolgen, also gleichzeitig in Studium/Beruf und im Spitzensport engagiert sind. Meine Erfahrungen waren immer gut, weil sie aus ihrem gelebten Leben berichten. Beileibe nicht nur von ihren Erfolgen, sondern ganz besonders von den harten Zeiten. Da Menschen wie Anna auch von ihrem Weg und davon überzeugt sind, dass Leistung im weitesten Sinne sich lohnt, können sie es ganz besonders gut transportieren. Sie sind in der Regel sehr werteorientiert, was häufig in der Öffentlichkeit gar nicht so wahrgenommen wird. Und sie sind in diesem Moment einfach auch sehr nahbar und offen. Sie erzählen von sich, von ihren eigenen Kämpfen. Vom Hinfallen und wieder Aufstehen. Sie stehen nicht auf einem Podest, sondern sind Menschen wie Sie und ich, wie wir alle. Mit Höhen und Tiefen. Und sie geben einige schöne Leitsätze und Tipps für eine gute, persönliche Entwicklung weiter. Wenn Sie so wollen, hat das ein wenig von einem Training in Sachen Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit). Möglicherweise werden sie so auch gerne als Orientierung, als Vorbild gesehen.

Welche Resonanz haben Sie von den Schülern erfahren?

Christiane Waller Im Blitzlicht am Ende der Veranstaltung waren alle Teilnehmer durchweg positiv. Ich hatte im Workshop selbst häufiger den Eindruck, dass diese Form von Arbeit sehr neu für sie war. Aber sie waren neugierig und haben alle gut mitgemacht.

Welche Motivation hat Anna Klink, Fragen zu beantworten?

Christiane Waller Frau Klink hat ganz klar die Motivation, Menschen in ihrer Entwicklung Unterstützung zu bieten. Mit ihrer Wertestruktur möchte sie anderen wo immer möglich Mut machen, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen.

In welchen Bereichen arbeiten Sie beziehungsweise inwieweit setzen Sie sich für Stärkung von Schülern ein?

Christiane Waller Als Trainerin und Coach arbeite ich natürlich in unterschiedlichen Kontexten. In letzter Zeit fokussiere ich stark auf die Themenkreise Nutzung von Erfolgsstrategien von Spitzensportlern in der Wirtschaft, Duale Karriere, Mentaltraining und Teamtraining. In Sachen Schülern habe ich beim TSV Bayer 04 für einige Jahre Eliteschüler des Teilinternats im Duale-Karriere-Prozess über Mentaltraining unterstützt. Aktuell bereite ich ein paar Projekte mit Partnern in China vor, um Schülern und Studenten Unterstützung auf ihrem Ausbildungsweg zu geben. Im Kreis Heinsberg hatte ich mich besonders im letzten Jahr über das DRK mit um eine Gruppe von Menschen, die hier Asyl beantragt haben, gekümmert. In Heinsberg selbst biete ich Einzelcoaching an.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE NICOLE PETERS.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Selbstvertrauen und Leistung stärken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.