| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Senioren finden Anregungen zum Ausgehen, Zuhören, Mitmachen

Hückelhoven: Senioren finden Anregungen zum Ausgehen, Zuhören, Mitmachen
Sozialamtsleiterin Andrea Kardis präsentierte nach dem Seniorenratgeber nun den Senioren-Veranstaltungskalender, erhältlich im Bürgerbüro. FOTO: GABI LAUE
Hückelhoven. Der "Runde Tisch Seniorenarbeit" hat im Hückelhovener Rathaus einen Veranstaltungskalender speziell für ältere Menschen vorgelegt. Er umfasst Termine, regelmäßige Angebote und Ausflüge. Von Gabi Laue

Lust auf einen Konzertbesuch, einen Ausflug oder Singen in Gemeinschaft? Oder könnte die "Fitness in der zweiten Lebenshälfte" noch verbessert werden? Senioren finden eine Menge Anregungen zu Abwechslung im Alltag im neuen Senioren-Veranstaltungskalender der Stadt Hückelhoven. Das Produkt ging aus dem Runden Tisch Seniorenarbeit hervor und wurde jetzt im Rathaus vorgestellt.

Der Runde Tisch Seniorenarbeit debattiert nicht nur über Interessen und Bedürfnisse von Senioren, sondern bringt auch Dinge auf den Weg oder regt sie an wie den Seniorenratgeber der Stadt (Erstausgabe 2010) oder die Seniorenmesse (Premiere 2012). Nun liegt ein Veranstaltungskalender - zunächst Mai bis Dezember - auf dem Tisch, der schon einen guten Überblick über Angebote verschiedener Interessenslagen gibt, aber noch ausbaufähig ist und fortgeführt wird. Verantwortlich sind Sozialamtsleiterin Andrea Kardis und Caritas-Gemeindesozialarbeiterin Nicole Abels. Die Neuheit präsentierten außerdem Marlies Küppers von der Pfarre St. Lambertus und Heinz Maaßen von der VdK-Ortgsruppe Hückelhoven.

Im Jahr 2009 war der Runde Tisch gegründet worden mit zahlreichen Personen aus der haupt- und ehrenamtlichen Seniorenarbeit. "Bei Treffen viermal im Jahr ist es unsere Aufgabe, die Lebenswelt von Senioren zu betrachten und zu sehen, was Senioren zusätzlich an Angeboten brauchen", sagte Koordinatorin Nicole Abels. Ob es um Barrierefreiheit geht oder Parkbänke im Stadtgebiet, "wir verändern, was zu verändern ist", versicherte Abels. Die Runde der zurzeit 17 Teilnehmer ist offen - jeder an Altenarbeit Interessierte ist eingeladen, mitzuwirken.

Produktiv wurde der Runde Tisch schon ein Jahr nach der Gründung mit dem Seniorenratgeber, dessen mittlerweile vierte Auflage voraussichtlich in diesem Herbst erscheint. Es folgten Seniorenmessen in den Jahren 2012, 2013 und 2015, die vierte ist für 2018 geplant. Außerdem wurden Karten für Konzerte in der Lambertus gGmbH an bedürftige Senioren vergeben. Zwei Referenten besuchten den Runden Tisch zu den Themen "Sucht im Alter" sowie "Bewegt gesund bleiben/älter werden". Im vergangenen Jahr gab es drei Informationsveranstaltungen "Was mir passiert, bestimme ich - Die Vorsorgemappe des Kreises Heinsberg".

Andrea Kardis erklärte die neue Idee: "Manche sagen: Es gibt nichts für ältere Leute oder wissen nicht, wo. So haben wir Veranstaltungen gebündelt und gesammelt." In dem Faltblatt ist auch farblich markiert, welche Angebote kostenfrei und ohne Anmeldungen sind und welche kostenpflichtig. Es gibt regelmäßige Treffen (Seniorennachmittag, Erzählcafé, Gymnastik) und Ausflüge mit "Senioren Aktiv". "Wer etwas vermisst, kann gern Angebote an uns herantragen", so Kardis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Senioren finden Anregungen zum Ausgehen, Zuhören, Mitmachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.