| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Spende aus dem Solidaritätsmarsch

Hückelhoven: Spende aus dem Solidaritätsmarsch
In der Ratheimer Pfarrkirche freuten sich Sozialamtsleiter Heinz-Josef Schmitz und Ulrike Minkenberg (vorn) über die Spende der Kinder. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. 75 Jungen und Mädchen ließen am 21. März die Socken qualmen beim Sponsorenlauf um den Adolfosee. Das Ergebnis haben die Kommunionkinder jetzt nach der Sonntagsmesse in St. Johannes der Täufer Ratheim präsentiert.

Heinz-Josef Schmitz, Leiter des Sozialamtes der Stadt Hückelhoven, und Ulrike Minkenberg erhielten stellvertretend für die Arbeit der Flüchtlingspaten mit den Flüchtlingen im Stadtgebiet Hückelhoven das "erlaufene Spendengeld" vom Solidaritätsmarsch - einen symbolischen Scheck über 789,50 Euro.

Die Hälfte des Geldes geht an die Flüchtlingspaten, und die andere Hälfte wird nach Indien überwiesen, in das Projekt von Father Thomas, der dort ein Haus für behinderte Mädchen baut.

(gala)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Spende aus dem Solidaritätsmarsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.