| 00.00 Uhr

Hückelhoven
THW-Helfer in Bayern und Irak

Hückelhoven: THW-Helfer in Bayern und Irak
Ausgezeichnet wurden Frank Mahr (für 40 Jahre), Sven Knorr und David Moll (20 Jahre), Ben Kochs und Florian Liefländer (zehn Jahre Mitarbeit im THW). Für Auslandseinsätze in Benin und Nord-Irak wurde Frank Blockhaus geehrt. FOTO: THW
Hückelhoven. Technisches Hilfswerk Hückelhoven zieht Bilanz aus 2015. Ausbildung attraktiv für die Jugend.

Das Technische Hilfswerk (THW) Hückelhoven verzeichnet in seinem Jahresbericht für 2015 rund 16.000 Stunden, die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den Katastrophenschutz in der Region und darüber hinaus leisteten. Zu den Einsätzen zählten Gebäudeabstützungen, Baufachberatereinsätze und die Flüchtlingshilfe, die sogar Helfer bis nach Bayern führte. Zudem wurde der Ortsverband zu vergleichsweise kleinen bis mittleren Einsätzen gerufen, um Feuerwehren oder die Polizei mit technischer Hilfe zu unterstützen.

Auch das ferne Ausland war Ziel der Hückelhovener Einsatzgruppe. Der Spezialist für Auslandseinsätze, Frank Blockhaus, wurde zu mehreren mehrwöchigen Einsätzen in den Nord-Irak gerufen, um beim Aufbau von Flüchtlingscamps zu helfen.

Den Bärenanteil der Dienststunden steckt in Ausbildungen und 30 Lehrgängen. So ließen sich Helfer zum Bootsführer, Maschinisten und Jugendbetreuer ausbilden. Auch nahmen Helfer an Ausbildungen im Ausland teil wie Hochwasserschutz in der Schweiz. Mit insgesamt 3000 Stunden geleisteter ehrenamtlicher Arbeit nimmt die Jugendarbeit wiederum einen großen Stellenwert ein. In der Jugendgruppe werden Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren in altersgerechten Übungen und Ausbildungen an die Arbeit im Katastrophenschutz herangeführt.

Um auch in Zukunft die Schlagkräftigkeit und vor allem die hohe Qualität im Bevölkerungsschutz sicherzustellen, ist die Gewinnung von Nachwuchskräften ein immer wichtigeres Thema. "Wer dabei immer an den handwerklich begabten, wetterfesten jungen Mann als typischen THW-Helfer denkt, der irrt", sagt Ortsbeauftragter Michael Andres. "Schon seit vielen Jahren ist das Aufgabenspektrum des THW und des Ortsverbandes so groß, dass wir alle Altersgruppen mit unserer Helferwerbung ansprechen."

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk besteht aus etwa 80.000 Helferinnen und Helfern und gehört damit zu den größten und modernsten Hilfsorganisationen weltweit. Ausstattung und Ausbildungsqualität tragen zu einem hervorragenden internationalen Ruf bei. Interessierte können sich an jedem zweiten Samstag im Monat in der Unterkunft des THW in Hückelhoven, Millicher Straße 6, informieren (im Internet: www.thw-hueckelhoven.de).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: THW-Helfer in Bayern und Irak


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.