| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Tollitäten, Tanz und Büttenreden

Hückelhoven: Tollitäten, Tanz und Büttenreden
Zu seinem Verbandsabend in Ratheim begrüßte die VKEL Dreigestirne und Prinzenpaare aus der Region - im Vordergrund das Dreigestirn der KG Kongo Wassenberg. FOTO: UWE HELDENS
Hückelhoven. Hückelhovener Karnevalsgesellschaft richtete zum Jubiläum - dreimal elf Jahre - den VKEL-Verbandsabend aus. Von Daniela Giess

Großes Stelldichein der Tollitäten: Abordnungen von 24 Mitgliedsgesellschaften der Vereinigung der Karnevalsgesellschaften Erkelenzer Lande (VKEL) folgten der Einladung in die Mehrzweckhalle an der Wallstraße. In dem farbenprächtig dekorierten Narrentempel stellte VKEL-Präsident Bernd Heiss die Prinzenpaare, Dreigestirne und Delegationen ohne Narrenregenten dem Publikum vor und staffierte sie mit dem traditionellen Verbandsorden aus. Ausrichter der großen Jecken-Sause war die Hückelhovener Karnevalsgesellschaft. Die HKG feiert in der laufenden Session Jubiläum, blickt auf dreimal elf Jahre zurück. Sie steuerte zum bunten Karnevalsprogramm mit Livemusik und Büttenreden zahlreiche Programmpunkte bei: die Tanzmariechen Celine Heimanns, Michelle Schopphoven und Annalena Lucas, dazu die Garde I.

Einer der Höhepunkte im abendfüllenden Programm bis kurz vor Mitternacht: der Auftritt der Mönchengladbacherin Anna Bodewein, die als "Et Röschen in der fünften Jahreszeit für viel Gelächter sorgt. Die pensionierte Lehrerin aus der Vitusstadt ist sich für nichts zu schade. Sie zieht ihr Kleid aus, präsentiert sich im gehäkelten rosafarbenen Bade-Dress, der ihrer Figur nur wenig schmeichelt.

Bei der ausrichtenden HKG ist "Et Röschen" längst keine Unbekannte mehr. Zweimal schon strapazierte die Büttenrednerin, die sich selbst gern aufs Korn nimmt, bei den Sitzungen in der ehemaligen Zechenstadt die Lachmuskeln des Publikums. Beim Verbandsabend in Ratheim riet die Entertainerin strikt davon ab, Prinzessin werden zu wollen: "Die müssen 100 Jahre hinter Dornenhecken oder auf einer Erbse schlafen. Und das alles für einen Kerl in Strumpfhosen."

Von ihrem eigenen "Kerl" ist "Et Röschen" angeblich verlassen worden. Per Heiratsannonce hat sie nun ihr neues Glück mit Anton gefunden, dessen Bauch sie als "Delikatessgewölbe" einstuft. Die Poether Showfanfaren waren ebenfalls aus Mönchengladbach angereist, Ruuds Fantastic Light Show kam aus den Niederlanden. Hexenschuss - doch ans Absagen dachte Frank Hackel keine Sekunde. Mit Bühnenpartner Heinz Gröger bildet der Essener Humorist das Duo "Die Heijopais", das in Ratheim ebenfalls für gute Laune unter den rund 400 Anwesenden sorgte. Die beiden schilderten, wie es ist, wenn der Führerschein entzogen wird. Auch von etwas seltsam anmutenden Begegnungen mit den Zeugen Jehovas wussten die Heijopais zu berichten.

Wegen zahlreicher Krankheitsfälle hatte das Siegburger Männerballett "Die Tanzbienen" kurzfristig absagen müssen. Guido Kozaks wilde Tanztruppe Revolution aus Ratheim sprang an dieser Stelle ein. Die Albatrosse aus Köln sorgten für stimmungsvolle Mundart-Klänge, das Eschweiler Tanzcorps Höppe Kroetsch rückte in Blau-Weiß mit 40 Mann (und Frau) an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Tollitäten, Tanz und Büttenreden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.