| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Trend zum Sport Utility Vehicle ist ungebrochen

Hückelhoven: Trend zum Sport Utility Vehicle ist ungebrochen
Ein Renault Captur weckte bei der 33. Hückelhovener Automobilausstellung das Interesse dieser Besucher. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Viele Besucher informierten sich während der Hückelhovener Automobilausstellung über Neues vom Automarkt. Von Willi Spichartz

Antenne oder Kabelanschluss? Beides! Diese Kombination findet man auf dem Automarkt immer öfter. Eine Antenne fürs Autoradio und Navisystem hat praktisch jedes Fahrzeug, und am Wochenende führte zu praktisch jedem Stand der 33. Hückelhovener Autoausstellung ein Ladekabel, denn die Elektroantriebe haben bei jeder Auto-Marke Konjunktur.

Bürgermeister Bernd Jansen stellte bei der Begrüßung heraus, dass das Automobil für Deutschland und seine Wirtschaft eine herausragende Bedeutung habe, die auch durch die 13 angebotenen Marken von zehn Händlern aus Hückelhoven und Umgebung unterstrichen werde. Jansen warb auch für das Kaffeemobil, das die Kreissparkasse, vertreten mit Dr. Richard Nouvertné und Leo Görtz, zur Verfügung gestellt habe und dessen Erlös der Anschaffung einheitlicher Jacken für die Jugendfeuerwehr diene.

Für die Händler stellte Peter Nitschke, seit Jahren Chef der Veranstaltung heraus, dass für die Autofahrer das Motto "von O bis O" gelte, "Winterreifen von Oktober bis Ostern", dem Reifenwechsel könne man durch den Neukauf eines Fahrzeugs entgehen, erzielte er Heiterkeit bei der Eröffnungsgemeinde.

Der Trend zum SUV ist ungebrochen, dem "Sport Utility Vehicle", dem Sport- und Nutzfahrzeug, den alle deutschen und internationalen Marken rund ums alte und neue Rathaus im Ausstellungsprogramm hatten. Überhaupt sind Kompaktmodelle in markantem Blech derzeit angesagt - dazu zählte auch ein rabenschwarzer und sportlicher Ford Mustang in seiner neusten Ausfertigung, das Kultfahrzeug mit seinen 314 Pferdestärken war Anziehungspunkt. Wohnmobile gehörten ebenso zum Ausstellungsprogramm wie die Zweiradhandlung Huff, die mit einer Reihe von Fahrrädern mit und ohne Elektroantrieb und Motorfahrzeugen in avantgardistischem Design vertreten war.

Besucher vermissten einige große deutsche Marken, darunter Mercedes, das allerdings mit drei Fahrzeugen vertreten war - wunderschönen Oldtimern des Hückelhovener Sammlers Detlev Fox. Flankiert von einem ebenso schönen Opel Kapitän und einem ganz seltenen Opel Admiral von 1939 des Hückelhovener Opelmuseums Liesel und Helmut Zurkaulen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Trend zum Sport Utility Vehicle ist ungebrochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.