| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Viel investiert in Besucherbergwerk

Hückelhoven. Förderverein Schacht 3: Strecken-Dach neu, WC-Container und Alarmanlage.

Auf ein arbeits- und erfolgreiches Jahr blickt für den Förderverein Schacht 3, mit mehr als 1000 Mitgliedern einer der größten Vereine in Hückelhoven, dessen Vorsitzender Detlef Stab. Er hob in der Weihnachtspost an die Mitglieder die Arbeit der vielen Helfer hervor, die dazu beitragen, das Denkmal Schacht 3, das Besucherbergwerk mit dem Barbarastollen, zu finanzieren.

Geld hat die Mannschaft durch Trödelmärkte, Tage der offenen Tür, Events und Besuchergruppen erarbeitet. "Die Entwicklung der Besuchergruppen, die von nah und fern kommen, um Bergbau bei laufenden Maschinen hautnah zu erleben, ist weiter mehr als erfreulich", so der Vorsitzende, "viele Schulklassen, Kinder, Jugendliche und Studenten kommen, um zu erfahren, was Bergbau und was Sophia-Jacoba für Hückelhoven und die ganze Region bedeutet hat." Der Verein hatte in diesem Jahr besonders hohe Auslagen: Das Dach der Strecke, in der die Feldküche steht, wurde neu gedeckt, der Verein hat zwei WC-Container gekauft, darunter einen für Behinderte. Auch in die Sicherheit wurde investiert, berichtet Detlef Stab. "Nach dem letzten größeren Einbruch bei uns am Schacht, wobei Vandalen sehr viel zerschlagen haben, haben wir eine Alarmanlage angeschafft."

Die Trödelmärkte haben trotz der Verkleinerung weiter hohen Bekanntheitsgrad. Termine 2018 sind 22. April, 1. Juli und 7. Oktober. Tage des offenen Bergwerks sind 4. März, 13. Mai (Museumstag), 9. September und 4. November; weitere wichtige Termine: Konzert der Bergkapelle 28. April, DGB-Kundgebung 1. Mai, Autokino 7./8. September.

(gala)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Viel investiert in Besucherbergwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.