| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Viel Schwung mit "beets" und Freunden

Hückelhoven: Viel Schwung mit "beets" und Freunden
Die Band "beets'n'berries" und der Chor "Singsation" nahmen das Publikum in der Aula mit auf eine Reise durch die Pop- und Rockgeschichte. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Das Gemeinschaftskonzert "beets meets" in der Aula sorgte wieder mit Gästen für schöne Überraschungen. Von Daniela Giess

Nach der erfolgreichen Premiere im Dezember 2014 hatte es sich wohl herumgesprochen, das Gemeinschaftskonzert unter dem bezeichnenden Motto "beets meet friends" ist längst kein Geheimtipp mehr. Über 1000 begeisterte Zuhörer füllten an zwei Abenden die Hückelhovener Aula, als die Formation "beets'n'berries" zusammen mit zahlreichen befreundeten Gastmusikern auf der Aula-Bühne stand.

Stehlampe und Ohrensessel sorgten für eine gemütliche Atmosphäre auf der Bühne, als Sängerin Natascha Wenrich und Norbert Winzen (Gitarre, Gesang) den rund dreistündigen musikalischen Reigen eröffneten. Über die große Besucherresonanz freuten sich die Gastgeber sehr. "Heutzutage ist es leider oft so, dass die Leute nicht mehr vom Fernsehsessel hochkommen", hat Winzen festgestellt. Ganz besonders würdigte er das Erscheinen eines Fans aus der Schweiz, der eigens für das Konzert aus dem fernen Zürich angereist war. "Wie findest du Hückelhoven?", wollte er wissen. Die Antwort: "Keine Ahnung, es war schon dunkel, als ich ankam."

"Singsation" heißt der bunt zusammen gewürfelte Projektchor, der ausschließlich aus Musikerfreunden der "beets'n'berries" besteht. In Schwarz und Rot gekleidet, zogen die stimmgewaltigen Frauen und Männer viele begeisterte Blicke auf sich, überzeugten dabei immer wieder auch mit gekonnten Solo-Einlagen. Mit dem Soundtrack "Time of my life" aus dem bekannten Film "Dirty Dancing" (Ellen Nierhaus und Jürgen Küppers) sowie "Fix you" der Popgruppe "Coldplay" (Astrid Greuel, Michelle Schläger, Natascha Wenrich) sorgten die Chor-Solisten für ausgelassene Stimmung im Publikum. Die fünf "beets'n'berries"-Musiker - neben Wenrich und Winzen gehören Schlagzeuger Bernd Birkmann, Bassist Markus Rossbach und Ralf Hintzen (Piano, Akkordeon) zur Band - sind dafür bekannt, dass sie Rock- und Pophits ihren eigenen musikalischen Stempel aufdrücken.

Das schafften sie auch diesmal, unter anderem mit Simply Reds "Money's too tight" und John Legends "All of me". Mit dem Gedanken, die aus Schweden stammende Künstlerin Omnitah Must einmal einzuladen, haben sich die fünf Gastgeber laut Norbert Winzen schon lange befasst. Jetzt klappte es endlich.

Die Profi-Musikerin, die schon für berühmte Walt-Disney-Produktionen im Studio sang, steuerte in Hückelhoven drei ihrer Songs aus eigener Feder bei, begleitete sich selbst am Flügel. Bei "Let's get married" verriet Omnitah, dass sie selbst im kommenden Jahr heiraten möchte, nachdem ihr Lebensgefährte ihr bei einem ihrer Auftritte einen Heiratsantrag gemacht habe.

Das Rapper-Duo Marco Felser und Tim Hahn ließ sich von Omnitah an der Violine begleiten, präsentierte die eigenen Songs "Zeit" und "Eigene Wege". Mit der Zugabe "The power of love" von Frankie goes to Hollywood verabschiedeten sich "beets'n'berries" und ihre Musikerfreunde nach mehr als drei Stunden von den Zuhörern. Eine dritte Auflage des Gemeinschaftskonzerts ist bereits fest eingeplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Viel Schwung mit "beets" und Freunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.