| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Vier Bands beenden Erfolgs-Rockstory

Hückelhoven: Vier Bands beenden Erfolgs-Rockstory
Einige Nummern spielte Wolly B. Good (Baumanns) zusammen mit deviceS. Für die Organisation der Benefizkonzerte werden noch Nachfolger gesucht. Es soll auch weiter Spenden aus Baal geben. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. Es ist eine stolze Bilanz: 250.000 Euro wurden zusammengetragen und über 6000 Gäste gezählt. Es ist die Bilanz aller Baaler Rocknächte - die endgültige. Denn mit der 13. Rocknacht "The Final Concert" ging die Erfolgsgeschichte zu Ende. Von Philipp Schaffranek

Das also war das Ende der Baaler Benefiz-Rocknächte. Vier Bands sorgten für einen würdigen Abschluss. Die Mitglieder des Rocknacht-Vereins hatten entschieden, die Veranstaltung aus Zeitgründen nicht fortzuführen.

Bei der Bilanz - eine Vierteilmillion Euro als Spenden - ist es kein Wunder, dass es den Organisatoren nicht ganz so leicht gefallen ist, den Schlussstrich zu ziehen, wie Josef Lemmen vom Vorstand des Rocknachtvereins sagte. Dennoch sei nun der Zeitpunkt gekommen, an dem es gilt, aufzuhören. Beim Vorsitzenden des Vereins, Werner Königs, überwog der Stolz auf das Geleistete. "13 ist eine schöne Zahl, und 250 000 Euro ist eine schöne Spendensumme." Einzelne Höhepunkte gab es im Laufe der Geschichte nicht. "Jede Rocknacht war ein Höhepunkt", sagte Lemmens.

Als die Idee im Jahr 2003 durch Mitglieder der Baaler Bands Back\\Slash und deviceS sowie Reinhard Gaspers, damals Vorsitzender der Baaler Interessengemeinschaft, geboren wurde, war das Ziel ein Rockkonzert von Baalern für Baaler. Über die Jahre hinweg lockte die Rocknacht dann immer mehr Besucher an. Die Spendengelder stiegen jährlich stärker an. Die ersten neun Rocknächte feierten die Rockfans noch im Baaler Bürgerhaus. 2012 heizten die Rockbands dem Publikum zum ersten Mal im Festzelt auf dem Pastor-Bauer-Platz ein. Seitdem war die Rocknacht der Auftakt für das Baaler Schützenfest. Die Bands spielten dabei immer ohne Gage für den guten Zweck.

Dies sollte auch bei der letzten Rocknacht nicht anders sein. Mit dabei: Die beiden Gründungsbands Back\\Slash und deviceS. Beide sorgten ein letztes Mal für ausgelassene Stimmung. An einem warmen Sommerabend entführten sie die Besucher durch die abwechslungsreiche Rock- und Popgeschichte. Der Saxophonist Werner Königs durfte mit seiner Band deviceS selber ran. Sichtlich genoss er den Auftritt bei der letzten Rocknacht. Aus Düsseldorf war wie schon im Vorjahr die sechsköpfige Band Instant angereist. Die Düsseldorfer sorgten ebenfalls für gute Stimmung. Sie spielten Klassiker von Bryan Adams und neue Hits der Pop und Rockmusik. Mit seinem Soloprogramm kam der Baaler Schützenbruder Wolly Baumanns wieder einmal gut an. Einige Nummern spielte Wolly B. Good zusammen mit deviceS.

Den Versuch, die Baaler Rocknacht in jüngere Hände zu geben, gab es innerhalb der Baaler Interessengemeinschaft, die aus den zehn Ortvereinen besteht. Auch für Günther Riedesel, Brudermeister der St.-Hubertus-Schützen und an diesem Wochenende strahlender Kaiser, ist das Ende der Baaler Rocknacht ein Verlust. "Der karitative Zweck darf nicht sterben", sagt er. Er zeigt sich zuversichtlich, dass es auch im kommenden Jahr wieder ein Benefizkonzert in Baal geben wird. Riedesel vermutet, dass das nächste Projekt aber eine Nummer kleiner sein würde. Josef Lemmen hingegen zeigte sich nicht so optimistisch. Nach den ersten gescheiterten Versuchen, Nachfolger zu finden, sieht er keine Hoffnung. Sein Kollege aus dem Rocknacht-Verein, Werner Königs, hingegen schon: "Ich bin mir sicher, dass es in Baal irgendwann wieder etwas für den guten Zweck geben wird."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Vier Bands beenden Erfolgs-Rockstory


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.