| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Vorträge: Was Parkinson für die Familie bedeutet

Hückelhoven. Die Diagnose "Morbus Parkinson" ist für Betroffene und Angehörige immer mit einem Schock, Unsicherheit und Angst verbunden. Ausführlich darüber zu informieren, das ist immer das Ziel der Parkinson Regionalgruppe für den Kreis Heinsberg.

Die Leitung der Regionalgruppe, Leoni Rösche (Leiterin), und Ulrich Gerhards (stellvertretender Leiter), hatte auch in diesem Jahr wieder den Facharzt für Neurologie, Dr. Kirn Kessler, vom Neuro-Zentrum am Kreiskrankenhaus in Grevenbroich eingeladen. Seinem Vortrag hörten über 65 Personen, Mitglieder und sehr viele Gäste, im Pfarrheim der katholischen Gemeinde St. Johannes der Täufer in Ratheim aufmerksam zu. Dr. Kirn Kessler referierte sehr umfangreich über das Thema Parkinson wie "Die typischen Krankheitszeichen, Störung im Gleichgewicht der Botenstoffe, Verlauf der Erkrankung, Umgang mit der Diagnose, Physiotherapie, medikamentöse Therapie". Zum Schluss beantwortete Dr. Kessler noch sehr viele Fragen, die Mitglieder und Gäste gestellt hatten. "Eine überaus gelungene und auf großes Interesse gestoßene Veranstaltung", resümierte Ulrich Gerhards erfreut.

Bereits am Mittwoch, 9. März, setzt die Parkinson Regionalgruppe ihre Vortragsreihe fort. Dann referiert Dr. Illona Csoti vom Parkinson-Centrum der Gertrudis-Klinik Biskirchen zum Thema "Morbus-Parkinson" und stellt die Klinik mit ihren Therapiemöglichkeiten vor.

Die Veranstaltung beginnt an diesem Tag bereits um 15 Uhr im Pfarrheim der Gemeinde St. Johannes der Täufer in Ratheim, Kirchstraße 4. Auch interessierte Nichtmitglieder und Gäste sind willkommen. Sie werden aber um eine Spende von zwei Euro pro Person gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Vorträge: Was Parkinson für die Familie bedeutet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.