| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Weihnachtliche Buden im Lichterglanz

Hückelhoven: Weihnachtliche Buden im Lichterglanz
Hückelhoven weihnachtet: Lichterketten an den Bäumen neben dem alten Rathaus und auf dem großen Bürgerweihnachtsbaum sorgen für eine heimelige Stimmung. Die Buden bleiben bis einschließlich Sonntag. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. Spektakuläre Videoproduktionen, tägliche Maskottchen-Paraden und eine Ausdehnung auf zwei Wochenenden: Der Hückelhovener Weihnachtsmarkt stimmt noch bis zum 4. Dezember auf die bevorstehenden Festtage ein. Von Daniela Giess

Wer auf der Suche ist nach kreativen Geschenkideen für seine Liebsten, wird hier fündig. An den insgesamt 26 hölzernen Buden rund um das Rathaus werden unter anderem Krippen, Ringe aus farbigem Draht, Dekorations-Ideen und Wollsocken angeboten. Schon seit elf Jahren dabei: die Mineralien- und Bergbaufreunde, die diesmal sogar zwei Holzbuden gemietet haben. "Der Andrang ist groß bei uns", erzählen Ausstellungsleiter Franz Janke und Jürgen Maaßen, Geschäftsführer des Hückelhovener Traditionsvereins. Neben Grubenlampen, die an die Bergbau-Ära in der Stadt erinnern, und alten Wandtellern, die die Belegschaft des 1997 stillgelegten Bergwerks Sophia-Jacoba zum Dienstjubiläum erhielt, sind hier Vogelhäuschen und Kerzenständer zu haben, die Maaßen selbst anfertigt.

Kleine Besucher lassen sich vom Diodenknacker faszinieren, mit dem die Mineralienfreunde auf Wunsch Steine aufbrechen, die die Kinder mitnehmen dürfen nach Hause. Für die beiden Vorstandsmitglieder ist die Beteiligung am Hückelhovener Weihnachtsmarkt nur die Generalprobe. Denn am 17. und 18. Dezember lädt der Verein zu seinem eigenen Adventsbasar ein, der auf dem alten Schulhof an der Ludovicistraße stattfindet.

Täglich um 18.30 Uhr setzt sich die kunterbunte Maskottchen-Parade am Haupteingang des Rathauses in Bewegung, angeführt vom Biber-Pärchen Rudi und Bärbel, den tierischen Maskottchen der Stadt Hückelhoven. Sie werden unterstützt von Verwandtschaft aus dem Baumarkt, dem bekannten OBI-Biber. Wolf, Eisbär, ein Rentier sowie zwei blaue ARAL-Enten, die Tankstellenpächter Martin Schneider beisteuert, ziehen dabei viele bewundernde Blicke auf sich und verteilen süße Leckereien.

An der Fassade des Rathaus-Altbaus findet wieder das Aufsehen erregende 3D-Videomapping statt. Was für Berlin das Festival of Lights im Oktober ist, hat im Vorjahr auch in Hückelhoven Einzug gehalten - ein beeindruckendes Lichtspektakel, wobei sich die Darstellungen wie ein maßgeschneiderter Anzug über Strukturen wie Fenster oder Mauervorsprünge legen. So wirke die Fassade lebendig, so Holger Loogen vom Stadtmarketing. "Es ist eine faszinierende Art, den Gebäuden Leben einzuhauchen." Bis 4. Dezember ist das Videomapping täglich um 17.15, 18.15, 19.15 und 20.15 Uhr zu bestaunen. "Ein weihnachtliches Highlight in der Region", sagt Loogen begeistert.

Im Winterwald mit 27 großen Tannen treffen Besucher auf kulinarische Angebote aus der Region: Möhrengemüse mit Schwarzbrot und Panhas, Spanferkel, Wildgulasch, Grünkohl. Neben Getränke- Klassikern wie Glühwein oder heißem Kakao wird hier Hü-Pu serviert - Hückelhovener Eierpunsch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Weihnachtliche Buden im Lichterglanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.