| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Weihnachtszauber in Hilfarth

Hückelhoven: Weihnachtszauber in Hilfarth
Das Mandolinenorchester Rurperle spielte unter Will Cremers. Dazu sang der MGV Eintracht Kleingladbach (Leitung Wilfried Petz). FOTO: Ruth Klapproth
Hückelhoven. Mandolinenorchester und Männergesangverein gaben ein Konzert zur Weihnachtszeit. Von Daniela Giess

Weihnachtslieder aus dem angelsächsischen Raum und von anno dazumal, Mandolinenklänge gepaart mit stimmungsvollem Gesang, mitreißender Akkordeonmusik und Flötenspiel - so bedankten sich die knapp 20 Hobbymusiker des Hilfarther Mandolinenorchesters Rurperle bei ihren treuen Zuhörern. "Weihnachtszauber - Melodien, wie wir sie kennen" hatte das Ensemble, das schon 1922 gegründet worden war, sein Konzert zum Jahresabschluss genannt, das bei freiem Eintritt zahlreiche Besucher in die gut gefüllte Pfarrkirche St. Leonhard in Hilfarth zog.

Der Männergesangverein Eintracht Kleingladbach unter Leitung von Wilfried Petz war einmal mehr einer Einladung der Mandolinenspieler nachgekommen und begeisterte das Publikum im Hilfarther Gotteshaus ebenfalls mit einem weihnachtlichen Melodienreigen. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Manfred Holten. Dass der Sitzungspräsident der Trötemänn als Moderator fungierte, kam nicht von ungefähr - Ehefrau Martina spielt mit im Mandolinenorchester Rurperle. Rund eineinhalb Stunden lang entführten die Musiker und Sänger in fremde Welten. Sie brachen auf zur "Petersburger Schlittenfahrt", bei der Peitschen knallten und Glöckchen klingelten. Hierbei traten Friedlinde Ullmann (Querflöte) sowie Akkordeonspieler Jac Jütten als Solisten in Aktion. Mit "Weihnachten bin ich zu Haus" erinnerten die Mandolinenspieler und die Kleingladbacher Sänger an den verstorbenen Schlagersänger Roy Black.

Das bunte Programm bot einen abwechslungsreichen Querschnitt. Mit Georg Friedrich Händels bekanntem "Joy to the World" hatten sich die Rurperle-Musiker eines alten Stoffs angenommen, der ebenso für Begeisterung sorgte wie das französische Weihnachtslied "Petit Papa Noël", das die Geschichte eines kleinen Kindes erzählt, das sich an den Weihnachtsmann wendet mit der Bitte, beim Verteilen der Geschenke am Heiligen Abend nicht vergessen zu werden. Irving Berlins berühmtes "White Christmas" wurde von den Hilfarther Hobbymusikern ebenso präsentiert wie das englische Volkslied "Greensleeves", George Michaels "Last Christmas" oder auch "An der Krippe" mit den Solisten Friedlinde Ullmann und Jac Jütten.

Gemeinsam mit den Kleingladbacher Eintracht-Sängern boten die Mandolinenspieler unter anderem Udo Jürgens' "Wünsche zur Weihnachtszeit", Karel Svobodas "Weihnacht, frohe Weihnacht" sowie "Stille Nacht, heilige Nacht" dar, das mit den Besuchern angestimmt wurde. Mit der aus England stammenden traditionellen Melodie "We wish you a merry christmas" verabschiedeten sich die aktiven Mitglieder des Mandolinenorchesters Rurperle. "Es gibt keinen schöneren Ort für ein solches Konzert als unsere festlich geschmückte Pfarrkirche", befand Manfred Holten, der die einzelnen Mitwirkenden mit Namen vorstellte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Weihnachtszauber in Hilfarth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.