| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Wettbüro ein Raub der Flammen

Hückelhoven. Geschäftsräume an der Parkhofstraße brannten am frühen Donnerstagmorgen aus. Kripo ermittelt wegen Brandstiftung. Trio flüchtete in silbernem Auto. Von Gabi Laue

Anwohner hatten gegen 4.10 Uhr Polizei und Feuerwehr gerufen: Aus einem Geschäftslokal an der unteren Parkhofstraße drangen Rauch und Flammen. Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, brannte ein Wettbüro in voller Ausdehnung. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindert und das Feuer schnell gelöscht werden. Das Büro für Sportwetten lag zwischen einer Tierfutter-Metzgerei und einem IT-Dienstleister in Nachbarschaft zur Baustelle auf dem ehemaligen Hertie-Areal.

Verletzt wurde niemand - außer möglicherweise den Tätern. "Nach Angaben der ersten Zeugen entfernten sich vom Gebäude drei Personen. Diese stiegen in ein silbernes Fahrzeug und fuhren in Richtung Haagstraße davon", berichtete Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken. "Augenscheinlich hatte einer von ihnen durch das Feuer Brandverletzungen davongetragen." Die Polizei sicherte Spuren und geht nach ersten Erkenntnissen von einer Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen, darunter die Drehleiter, und 38 Einsatzkräften ausgerückt. Die Flammen wurden mit zwei C-Rohren gelöscht. Am Ende öffneten Feuerwehrleute mit dem "Ziehfix" Türen im Obergeschoss - da residiert die Schülerhilfe, darüber liegt eine Dachgeschosswohnung - und lüftete. Durch den Brand entstand im Ladenlokal erheblicher Schaden. Weil die Polizei glaubt, dass das Feuer gelegt wurde, bittet sie weitere Zeugen und Personen, die Angaben zu dem silbernen Fahrzeug und dessen Insassen machen können, sich beim Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 9200 zu melden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Wettbüro ein Raub der Flammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.