| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Wohnmesse: König sein im eigenen Zuhause

Hückelhoven: Wohnmesse: König sein im eigenen Zuhause
Das Programm der KoKoBe-Wohnmesse erläuterten (v. li.) die Beraterinnen Denise Lison, Adelheid Venghaus und Sonja Jütten. FOTO: GABI LAUE
Hückelhoven. KoKoBe versammelt 14 unterstützende Aussteller in Mehrzweckhalle. Kabarettist Rainer Schmidt. Von Gabi Laue

"Zu Hause bin ich König" - das ist das Motto einer ganz speziellen Wohnmesse am Samstag, 6. Mai, 12 bis 17 Uhr, in der Mehrzweckhalle neben der Aula, Dr.-Ruben-Straße. Es geht um Wohn-, Unterstützungs- und Betreuungsmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung. Neben Ständen verschiedener Institutionen und Vereine stehen eine Expertenrunde, Podiumsdiskussion und Kabarett auf dem Programm.

Die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle Kreis Heinsberg, kurz KoKoBe, hatte vor fünf Jahren erstmals eine Wohnmesse in der Realschule Heinsberg veranstaltet, die von rund 500 Interessierten besucht worden war. "Wir erhielten Rückmeldungen von Menschen mit geistiger Behinderung, die sich freuten: Endlich eine Veranstaltung für uns mit Themen, die für uns wichtig sind", erklärte Sonja Jütten bei der Vorstellung der Messe im Café Lebensart. Für Angehörige bietet sich eine gute Möglichkeit, an Informationen aus erster Hand zu kommen.

Es ist erklärter Auftrag der KoKoBe, über Angebote und Unterstützungsleistungen beim selbstständigen Wohnen zu informieren. Bei der Wohnmesse kann direkt ein Kontakt entstehen. "Die Anbieter kommen aus allen sozialen Bereichen. Auch Vertreter von Sozialämtern und der Jugendhilfe kommen, um sich zu informieren", merkte Denise Lison an. Adelheid Venghaus unterstrich, man sei "gut vernetzt im Kreis Heinsberg, um für Menschen mit geistiger Behinderung möglichst viel voranzubringen". Daher habe man auch keine Einrichtung der Behindertenhilfe für die Wohnmesse gewählt, sondern eine Mehrzweckhalle, "wo Otto Normalbürger verkehrt".

Landrat Stephan Pusch und Bürgermeister Bernd Jansen eröffnen die Wohnmesse um 12 Uhr. Den "Teilhabesong" singen Angelika Moczko, Kevin Nixdorf und Timo Vogelsang um 13 Uhr. Eine halbe Stunde später beginnt die "König-Sprechstunde". "Das sind Experten in eigener Sache", erklärte Denise Lison. "Menschen mit Unterstützungsleistungen berichten, wie sie in der eigenen Wohnung leben." Davon zu hören, sei auch für Angehörige ermutigend, ergänzte Sonja Rütten. In der Podiumsdiskussion um 14.30 Uhr erörtern Vertreter des LVR, des HPH-Netzwerks West, der Akkurat Eingliederungshilfe (Heinrichs-Gruppe, ambulant betreutes Wohnen) und des Vereins Integra (gemeinnütziger Träger, Heinsberg), wie es um Integration im Kreis Heinsberg bestellt ist. Mit im Podium ist eine "Expertin in eigener Sache", so Adelheid Venghaus, die erklärt, was nötig ist, "damit man sich königlich fühlen kann".

Das Gymnasium, Kooperationspartner der KoKoBe, wird an einem Aktionsstand Buttons herstellen. Um Inklusion im Freizeitbereich geht es beim SV Eintracht Birgden und seinen Angeboten für Menschen mit Behinderungen. Für Essen, Getränke und Kuchen ist auch gesorgt. Highlight der Veranstaltung ist das Gastspiel des Kabarettisten Rainer Schmidt aus Bonn. Er erzählt "von der Kunst, ohne Hände ein Schnitzel zu braten". Der evangelische Pfarrer und Paralympics-Spitzensportler im Tischtennis ist selbst ohne Unterarme geboren worden. "Er geht auf besondere Weise damit um und hält den Mitmenschen den Spiegel im Umgang mit Behinderten vor", so Adelheid Venghaus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Wohnmesse: König sein im eigenen Zuhause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.