| 00.00 Uhr

Hückeswagen
"16 Saiten" zum Abschluss der 50. Schlosskonzerte-Saison

Hückeswagen. Vier Streichinstrumente mit jeweils vier Saiten vereinen sich zu einem Quartett mit 16 Saiten. Dementsprechend trägt das nächste Schlosskonzert am Samstag, 12. März, auch genau diesen Titel. Im Heimatmuseum treten dann die vier Mitglieder des "Bergischen Hardenberg Quartetts" auf und bringen außer ihrer Musik auch Einiges an Lokalkolorit mit. Denn alle vier Musiker arbeiten oder leben in der Region. Der Violinist Roland Hardenberg ist gleichzeitig erster Geiger bei den Bergischen Symphonikern. Und auch die Bratschistin Zsuzsanna Schäffer ist in Hückeswagen gut bekannt, vor allem durch ihre Arbeit als Dozentin an der Musikschule.

Die Gattung des Streichquartetts gilt vielen bis heute als "Königsklasse der Musik" schlechthin, als besondere Herausforderung für Komponisten und Interpreten. Das wissen auch die Mitglieder des "Hardenberg Quartetts": "Wir haben großen Respekt vor der wunderbaren für Streichquartett komponierten Musik. Die enge Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Musikern im Quartett ist für uns eine unerschöpfliche Inspirationsquelle", beschreibt Zsuzsanna Schäffer ihre Faszination an diesem Genre.

Im Schloss präsentiert das Quartett zum Abschluss der 50. Schlosskonzert-Saison Musik von Humperdinck, Mozart und dem zeitgenössischen US-amerikanischen Komponisten Glass. Karten zum Preis von 15 Euro gibt es in der Bergischen Buchhandlung; reserviert werden können sie unter Tel. 935451 oder per E-Mail an info@schlosskonzerte-hueckeswagen.de.

Sa. 12. März, 20 Uhr, Heimatmuseum im Schloss.

(p-m)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: "16 Saiten" zum Abschluss der 50. Schlosskonzerte-Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.