| 19.28 Uhr

Hückeswagen
19-jähriger Biker aus Ratingen verletzt sich bei Unfall schwer

Hückeswagen: 19-jähriger Biker aus Ratingen verletzt sich bei Unfall schwer
Einsatzkräfte stehen an der Unfallstelle in Hückeswagen. FOTO: Stephan Büllesbach
Hückeswagen. In Hückeswagen hat sich am Sonntag ein 19-Jähriger Motorradfahrer aus Ratingen schwer verletzt. Vermutlich hat der Mann sich verbremst. Die B237 war am Sonntagnachmittag für etwa eine Stunde gesperrt.

Der Verdacht liegt nahe, dass er beim Anblick der stationären Geschwindigkeitsmessanlage in Kammerforsterhöhe eine Vollbremsung eingeleitet hatte – jedenfalls lassen Bremsspuren, die rund 50 Meter oberhalb des Starenkastens beginnen, darauf schließen.

Definitiv fest steht, dass der 19-jährige Ratinger am Sonntag gegen 17.30 Uhr mit seinem Motorrad in Richtung Winterhagen unterwegs und nach einem Bremsmanöver auf der B237 in Höhe der Anlage gestürzt war. Das bestätigte eine Polizistin auf Anfrage unserer Redaktion. "Es war ein Alleinunfall; ein weiterer Verkehrsteilnehmer war nicht beteiligt", berichtete sie.

Der Biker verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Verkehr in Richtung Hückeswagen konnte in langsamem Tempo an der Unfallstelle vorbeifahren. Wer in Richtung Winterhagen wollte, wurde von Feuerwehrleuten des Löschzugs Stadt, der ebenfalls ausgerückt war, ab Kammerforsterhöhe durch das Gewerbegebiet Winterhagen umgeleitet. Gegen 19 Uhr wurde die Straße wieder komplett freigegeben.

(büba)