| 13.02 Uhr

Talsperrenlauf in Hückeswagen
"Mir macht Laufen einfach Spaß, auch bei diesem Wetter"

32. Talsperrenlauf 2016 in Hückeswagen mit knapp 300 Läufern
Einige ambitionierte Väter, selbst Läufer, versuchten ihre Kinder von der Seite aus zu pushen, liefen ein Stück auf dem Rasen mit. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. Fast 300 ambitionierte Läufer starteten am Samstag beim 32. Talsperrenlauf des Stadtsportverbands. Der stand dieses Mal im Zeichen des Sommers. Von Cristina Segovia-Buendia

Das Wetter beim Talsperrenlauf war schonmal deutlich schlechter. Statt mit Regen- und empfindlicher Kälte hatten es die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen dieses Mal mit Temperaturen um die 26 Grad und knallendem Sonnenschein zu tun.

Vor allem in den Hauptläufen – beim 5000- und 10.000-Meter-Lauf – war daher eisernes Durchhaltevermögen gefragt. "Einige Läufer mussten dem warmen Wetter Tribut zollen und ihr Rennen vorzeitig beenden. Andere traten erst gar nicht an", berichtete Andreas Gotter vom Stadtsportverband (SSV).

Elfmal erklang am Samstag der Startschuss für die verschiedenen Startklassen des 32. Talsperrenlaufs. Die ersten, die den beliebten Wettkampf eröffneten, waren die Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2007 und 2008. Für sie galt es, auf dem Sportplatz Schnabelsmühle jeweils etwas über zwei Stadion-Runden zu absolvieren, insgesamt gut 800 Meter.

Während sich bei den Mädchen der Vorsprung der neunjährigen Nora Vogel schon nach einer Viertelrunde abzeichnete, schien das Rennen der Jungs, zumindest zu Beginn, noch umkämpft. Ein großer Pulk folgte den vier Läufern an der Spitze, bis sich nach der ersten Runde die Distanz zwischen den Teilnehmern dann doch schlagartig vergrößerte.

Einige ambitionierte Väter, selbst Läufer, versuchten ihre Kinder von der Seite aus zu pushen, liefen ein Stück auf dem Rasen mit. Nach wenigen Minuten lief bei den Mädchen schließlich Nora Vogel als Erste ins Ziel gefolgt von Jule Fuhrmann und Merle Brüggemann. Bei den Jungs schaffte es Mikka Fischer aus Engelskirchen auf den ersten Platz. Jannick Persian von der Löwen-Grundschule und Lasse Schreitmüller aus Radevormwald kamen auf die Plätze zwei und drei.

Nach jedem Lauf folgte die dazugehörige Siegerehrung, bei denen die stolzen Mamas und Papas Fotos vom sportlichen Nachwuchs knipsten. Für Nora Vogel war es ihr zweiter Sieg in Folge, denn schon im vorigen Jahr erreichte sie das Ziel als Erste. "Mir macht Laufen einfach Spaß, auch bei diesem Wetter", sagte die Neunjährige. Sie trainiert regelmäßig zweimal die Woche. Ihre Vorbereitung hatte sich wieder ausgezahlt, denn für ihre Gegnerinnen war sie von Beginn an uneinholbar.

Ihr jüngere Schwester Mara scheint in Noras Fußstapfen zu treten, denn die Fünfjährige gewann bei den Bambini über 200 Meter. Viele Kindergärten und Schulen hatten sich als geschlossene Gruppen beim Talsperrenlauf angemeldet, berichtete SSV-Vorsitzender Hans-Georg Breidenbach. Wie in den Vorjahren sei die Resonanz gut: "Die Läufer kommen aus der ganzen Region, und die Teilnahme ist wie immer für jeden offen."

Die Wetterverhältnisse schätzte Breidenbach am frühen Nachmittag optimistisch ein. "Natürlich ist es nicht angenehm, bei großer Hitze zu laufen. Aber da ja ein leichter Wind weht, denke ich, dass es für die Läufer in Ordnung ist. Da haben wir schon Schlimmeres durchgemacht." In den vergangenen Jahren habe der Talsperrenlauf auch schon mal bei Schnee und Hagel stattgefunden. Am späten Nachmittag hingegen schien die aufgestaute Hitze einigen Sportlern aber doch einen Strich durch die Rechnung zu machen, die ihren Lauf zur eigenen Sicherheit schließlich abbrachen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

32. Talsperrenlauf 2016 in Hückeswagen mit knapp 300 Läufern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.