| 00.00 Uhr

Hückeswagen
40 Jahre Uhren, Schmuck und Brillen bei Mücher

Hückeswagen. Lange hatte Uhrmacher Rudolf Rehm im Haus Islandstraße 43 Uhren, Schmuck und Porzellan angeboten. Als er sein Geschäft 1977 an den Augenoptikermeister Dietrich Mücher übergab, nahm der das Porzellan aus dem Programm und dafür Brillen mit ins Sortiment auf. Das ist jetzt 40 Jahre her, und der Name gehört seither fest zum Hückeswagener Handel.

Dabei wollte Dietrich Mücher ursprünglich Schreiner oder Uhrmacher werden. Doch mit Letzterem klappte es nicht - es gab keine Lehrstelle. Der Vetter des Uhrmachers, bei dem sich der gebürtige Bergisch Borner beworben hatte, suchte dagegen einen Lehrling als Augenoptiker. So begann Mücher 1959 eine Ausbildung bei Wilhelm Kaiser in Lennep. "Er war sein erster Lehrling, ich sein letzter", erzählt Dietrich Müchers Sohn Daniel schmunzelnd. Der heute 44-jährige Augenoptikermeister übernahm 2009 das Geschäft seines Vaters, der hin und wieder noch im Laden steht - etwa als Urlaubsvertretung.

Daniel Mücher hatte sich als Kind häufig im Geschäft aufgehalten und in der Werkstatt "die Erwachsenen genervt". Da habe er vieles aufgeschnappt. "Da wächst man rein", sagt Mücher, für den die Geschäftsübernahme vor acht Jahren "eine Herzensangelegenheit" war.

Der Inhaber hat seitdem Vieles modernisiert. So wurde kurz nach der Übernahme eine CNC-Maschine angeschafft, mit der in der Werkstatt die Brillengläser passend zur Fassung geschliffen werden. "Viele vergeben solche Arbeiten", sagt Mücher. Eine große Sache war der Umbau des Optikbereichs - dort sind seit 2015 nur noch Brillengestelle ausgestellt, und die Kunden werden hier beraten. Das Vermessen der Augen wurde in das benachbarte kleine Ladenlokal ausgelagert. "Das wird prima von den Kunden angenommen, denn dort haben wir mehr Ruhe", sagt der 44-Jährige.

2016 wurde ein Gerät für die 3D-Augenprüfung angeschafft, im Februar der Easyscan. Mit dem können Mücher und seine drei Kollegen aus der Optik-Abteilung - dazu kommt Elke Rodriguez, die sich bereits seit 1980 um den Uhren- und Schmuckbereich kümmert - ein wenig den Augenarzt ersetzen. Denn damit werden etwa Augenhintergrund-Aufnahmen gemacht oder die Augen auf grünen oder grauen Star untersucht. Finden sie etwas, raten sie dem Kunden zum Arztbesuch.

Ab kommenden Montag, 8. Mai, wird das 40-Jährige von Optik, Uhren, Schmuck Mücher zwei Wochen lang mit Angeboten gefeiert.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: 40 Jahre Uhren, Schmuck und Brillen bei Mücher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.