| 00.00 Uhr

Hückeswagen
68-Jähriger gleich zweimal zur Blutprobe

Hückeswagen. Gleich zweimal an einem Tag ließ sich ein 68-Jähriger aus Hückeswagen, der unter Alkoholeinwirkung stand, mit seinem Auto erwischen.

Zunächst hatte ein Zeuge der Polizei am Mittwoch gegen 11 Uhr einen Wagen gemeldet, der auf der B 237 zwischen Hückeswagen und Wipperfürth in leichten Schlangenlinien fuhr. Die Beamten entdeckten das Fahrzeug samt Fahrer im Industriegebiet Stauweiher, teilte Polizeipressesprecher Michael Tietze mit.

Bei einem Vortest zeigte das Gerät einen Wert von mehr als 1,6 Promille an. Folge war eine Blutprobe, die Polizisten stellten den Führerschein sicher und entsiegelten die Kennzeichen, da der Versicherungsschutz abgelaufen war.

Dies hielt den Mann nicht davon ab, gegen 17 Uhr sein im Industriegebiet Stauweiher abgestelltes Fahrzeug wieder abzuholen. Zeugen beobachteten, wie der offenbar alkoholisierte 68-Jährige in den Wagen stieg und losfuhr. Sie verständigten die Polizei. Den Mann trafen die Beamten an seiner Wohnanschrift an. Ein erneuter Alkoholvortest ergab einen Wert von fast drei Promille, so dass eine erneute Blutprobenentnahme fällig war. "Den Hückeswagener erwartet ein umfangreiches Strafverfahren", kündigt Tietze an.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: 68-Jähriger gleich zweimal zur Blutprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.