| 00.00 Uhr

Hückeswagen
83.000 Euro für 15 Parkplätze im Zentrum

Hückeswagen: 83.000 Euro für 15 Parkplätze im Zentrum
Dieser Bereich des Etapler Platzes - vom Rewe-Markt (l.) bis zum Backshop von Polheim (r.) - soll nach der Neugestaltung im Frühjahr 15 Parkplätze beinhalten. Die Kosten dafür trägt jedoch die Stadt, nicht der Investor des Neubaus (hinten). FOTO: Moll
Hückeswagen. Die fürs Frühjahr geplante Umgestaltung des Etapler Platzes wird teilweise von der Stadt getragen. Der Bauausschuss soll beschließen, dass die Stadt 75.000 Euro für den Bau von Parkplätzen auf 505 Quadratmeter ausgeben kann. Von Stephan Büllesbach

Nach Ostern geht's los: Dann beginnt die Viersener Firma Horus, die derzeit den großen Neubau hochziehen lässt, mit der Umgestaltung des Etapler Platzes. Allerdings wird sie nur die Kosten für etwa 80 Prozent der Fläche übernehmen. 505 der insgesamt 2578 Quadratmeter finanziert die Stadt aus Mitteln der Straßenunterhaltung - wenn denn der Bauausschuss diesem Vorschlag in seiner Sitzung am Donnerstag, 22. Oktober, zustimmt.

Betroffen ist das Rechteck zwischen dem Eingang des Rewe-Markts, des Backshops von Polheim, der Bergischen Buchhandlung und der Blumenhandlung Höbi. Mit der Horus GmbH will die Stadt einen Vertrag schließen, in dem festgehalten wird, dass der Bauträger den gesamten Etapler Platz inklusive der 505 Quadratmeter umbauen lässt, die Kosten von maximal 75 000 Euro aber selber tragen wird. Dazu kämen noch Ingenieurkosten, die derzeit auf etwa 8000 Euro geschätzt werden.

Zu den Hintergründen sagte gestern Bauamtsleiter Andreas Schröder auf Anfrage unserer Redaktion: "Die ursprünglichen Pläne des Büros Dr. Jansen sahen vor, diesen Teil des Etapler Platzes mit einer hohen Aufenthaltsqualität zu versehen." Wie die Gestaltung einmal konkret aussehen sollte, dazu gab es jedoch nie Überlegungen. Inzwischen habe sich bei den Planungen jedoch ergeben, "dass wir auf die Stellplätze nicht verzichten können". So sollen in dem Rechteck vor dem Hinterausgang der Raiffeisenbank 15 Parkplätze entstehen. "Die", betonte Schröder, "sind für das Wohl unserer Stadt und den Einzelhandel deutlich wichtiger". Daher wolle die Verwaltung auf eine "Schöngestaltung" verzichten. Insgesamt können nach dem Umbau 72 Fahrzeuge auf dem Etapler Platz abgestellt werden.

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass sowohl gestalterisch-funktional als auch technisch der Umbau dieser 505 Quadratmeter großen Fläche geboten ist. Daher sei es sinnvoll, "dass sich die Stadt an der Maßnahme der Horus GmbH anschließt", heißt es in den Ausschussunterlagen. Im Vertragstext soll der Anteil der Stadt auf 75.000 Euro begrenzt werden. "Die Verwaltung wird sich selbstredend dafür einsetzen, die Schätzkosten einzuhalten."

Die Finanzen sind im Haushalt im Bereich "Straßenunterhaltung" enthalten; für diese werden für 2016 etwas mehr als 400 000 Euro angesetzt. Schröder: "Der Umbau ist Teil der Straßenunterhaltung." Er versicherte, dass dafür keine andere Maßnahme verschoben wird.

Nach zwei Abstimmungsgesprächen mit den Einzelhändlern ist der Entwurf für die Neugestaltung des Etapler Platzes weiter konkretisiert worden, wie aus den Ausschussunterlagen hervorgeht. So wurden die Standorte für acht Bäume, Fahrradständer und den Taxistand bestimmt, zudem wurden drei behindertengerechte Parkplätze eingeplant. Wie die Pläne aussehen, will die Verwaltung in der Sitzung des Bauausschusses am 22. Oktober, ab 17 Uhr, im großen Sitzungssaal des Schlosses vorstellen. Zuhörer sind willkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: 83.000 Euro für 15 Parkplätze im Zentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.