| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Alles ist reparabel in der Ehrenamtler-Werkstatt in der Bücherei

Hückeswagen: Alles ist reparabel in der Ehrenamtler-Werkstatt in der Bücherei
Karl-Adolf Memminger (l.) aus Hückeswagen hat ein Problem mit seinem Receiver. Lutz Aldermann aus Radevormwald gibt sein Wissen gerne weiter. FOTO: moll
Hückeswagen. Es war ein großer Erfolg - und das trotz eines Wetters, das viel eher einen Besuch an der Bever nahelegte, als sich mit defekten Elektrogeräten ins erste Reparaturcafé in der Stadtbücherei zu begeben. Dr. Rainer Hartmann war mehr als zufrieden mit der Resonanz auf das neue Angebot: Von Wolfgang Weitzdörfer

"Wir haben um 8.55 Uhr angefangen, und in einer guten Stunde waren 13 Geräte in Bearbeitung - sechs davon haben wir bereits repariert ihren Eigentümern mit nach Hause geben können." Vom Mixer über den Staubsauger, die Anti-Insekten-Lampe und die Designerleuchte bis zum SAT-Receiver war alles dabei. In nur einem Fall mussten die sechs fleißigen Handwerker kapitulieren: "Ein Ladegerät bekommt man mittlerweile einfach billiger neu. Die Reparatur würde sich nicht lohnen", sagte Hartmann.

Lutz Aldermann aus Rade kümmert sich um Radio- und Fernsehtechnik."Alles ist reparabel", sagt der 61-Jährige überzeugt: Er hat vom Reparaturcafé gelesen und sich spontan entschlossen, mitzuhelfen. "Ich repariere gerne. Seit drei Monaten bin ich im Vorruhestand - ich will nicht, dass meine 40 Jahre Berufserfahrung brachliegen", sagt der Radio- und Fernsehtechniker. Aldermann ist vom Gros der neuen Geräte nicht überzeugt. "Das meiste ist Schrott", sagt er und deutet auf ein altes Messgerät, das nur durch Klebeband vor dem Auseinanderfallen bewahrt wird. "Dieses Gerät habe ich 1970 in der Werkstatt meines Chefs gefunden, es war runtergefallen und zu Bruch gegangen. Ich habe es gerichtet, und es ist heute immer noch mein Lieblingsgerät."

Karl-Adolf Memminger ist mit einem SAT-Receiver gekommen. Das Gerät will nicht mehr so, wie es soll. "Meistens ist es ein Software-Problem. Der Receiver will auf Daten zurückgreifen, die nicht mehr dort sind, wo das Gerät sie vermutet. Das lässt sich meist durch eine einfache Tastenkombination zurücksetzen", erklärt der Fachmann. Zum Glück hat Memminger eine Bedienungsanleitung dabei, und so ist es nur eine Frage von wenigen Momenten, ehe der Receiver repariert ist. "Jede Reparatur macht Spaß, ich lerne immer dazu. Manchmal muss man nur Zeit mitbringen", sagt Aldermann.

Die Idee für das Reparaturcafé hatte der promovierte Ingenieur Rainer Hartmann schon länger: "Man muss nicht nur Ziele haben, sondern sich auch auf den Weg machen. Es hängt auch aktuell mit dem Haushaltssicherungskonzept zusammen, denn die Bücherei ist noch nicht überm Berg. Wir wollen mit dem Reparaturcafé die Bücherei einen Schritt näher zum Kommunikationszentrum bringen." An jedem ersten Samstagvormittag eines Monats öffnet die ehrenamtliche Werkstatt künftig ihre Pforten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Alles ist reparabel in der Ehrenamtler-Werkstatt in der Bücherei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.