| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Altstadtfest ohne Baustellen im Island

Hückeswagen. Seit April erneuert die Bergische Energie- und Wasser-GmbH (BEW) in der Island- und der Waidmarktstraße die Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser, zusätzlich werden Leerrohre für einen künftigen Breitbandanschluss in die Erde verlegt. Noch gibt es zwei Baugruben vor den Häusern Islandstraße 30 (Lebenshilfe) und 34 (Schreibwaren Cannoletta), doch heute, Mittwoch, werden die Bauarbeiten im Island für das Altstadtfest am kommenden Wochenende unterbrochen und die Baugruben provisorisch mit Asphalt verschlossen, teilt Sonja Gerrath von der BEW mit.

Durch die vorbereitende Verlegung von Leerrohren, die eine zukünftige schnelle Breitbandversorgung ermöglichen sollen, hatte sich in den vorigen Wochen eine unerwartete Verzögerung ergeben. Dennoch ist Christoph Czersinsky, Abteilungsleiter Netze, zufrieden: "Bei alten Straßen wie der Islandstraße ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass beim Offenlegen alte ,Schätzchen' - ob alte Bauwerke oder nicht eingezeichnete Rohre - auftauchen." Die erste Bauphase habe sich somit um vier Wochen verschoben, so dass erst Ende Juli die Längsverlegung der Versorgungsleitungen abgeschlossen werden konnte. So hätten die "Mittsommernacht" (18. Juni) und der Schützenumzug (24. Juli) ohne Einschränkungen stattfinden können.

Mitte Juli wurde mit der Verlegung der Hausanschlüsse (Netzanschlüsse) begonnen - der Bauabschnitt 1 von der Goethestraße bis Marktberg ist bereits abgeschlossen. Derzeit wird im Bauabschnitt 2 vom Marktberg bis zur Waidmarktstraße auf Höhe des Modegeschäfts Sessinghaus gearbeitet.

"Nach dem Altstadtfest werden die Arbeiten am Dienstag, 13. September, wieder aufgenommen", versichert Sonja Gerrath. Anschließend folgen noch die Netzanschlüsse für die Bauabschnitte 3 (Waidmarktstraße) und 4 (obere Islandstraße).

Auch BEW-Geschäftsführer Jens Langner ist über den bisherigen Verlauf der Baumaßnahme sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit mit der Stadt und den Anwohnern funktioniere trotz der Größe des Projektes sehr gut. "Natürlich bedeutet jede Baustelle erst einmal eine gewisse Einschränkung", sagt er. "Insgesamt haben aber alle Verständnis für die Notwendigkeit der Maßnahme, damit eine sichere Strom-, Gas- und Wasserversorgung gewährleistet werden kann und freuen sich auf eine moderne Innenstadt mit Leerrohren für eine Breitbandversorgung, die dann ,fit für die Zukunft' ist."

Ende Oktober soll die Baumaßnahme der BEW endgültig abgeschlossen sein; dann wird auch das alte Pflaster der Islandstraße wieder verlegt.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Altstadtfest ohne Baustellen im Island


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.