| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Am Etapler Platz wächst eine Tiefgarage

Hückeswagen: Am Etapler Platz wächst eine Tiefgarage
Bis Freitag soll die zweite Deckenhälfte des Kellers fertiggestellt sein. Danach wird die Lücke zwischen Betonwänden und dem Holzverbau mit Erdreich aufgefüllt. Kurzzeitige und längerfristige Straßensperrungen folgen noch im Juli. FOTO: Moll
Hückeswagen. Die Arbeiten für den Neubau am Etapler Platz liegen etwa eine Woche vor dem Zeitplan. Zum Wochenende ist der Keller fertig. In den darauffolgenden Wochen muss mit Verkehrsbehinderungen im Bereich der Baustelle gerechnet werden. Von Stephan Büllesbach

Eine Wand nach der anderen erhebt sich aus der riesigen Baugrube. Die erste, zum Schwarzen Weg hin gelegene Hälfte der Kellerdecke ist bereits gegossen, die Vorbereitungen für die Vollendung der zweiten Hälfte laufen derzeit auf Hochtoren: Bis Freitag soll der Boden des Erdgeschosses fertiggestellt sein. Das bestätigte gestern Martin Kerkmann, Bauleiter der Köln-Viersener Revis Projektplan GmbH, im Pressegespräch. Im Untergrund des Gebäudes, der Tiefgarage, haben später einmal 63 Fahrzeuge Platz. Verbunden mit der Tiefgarage unter dem gegenüber liegenden Kaufpark-Komplex werden rund 130 Autos abgestellt werden können - von Anwohnern und Kunden.

Am Mittwoch kommender Woche, 8. Juli, wird der Keller isoliert. Etwa 1,50 Meter des Holzverbaus, der das Nachsacken des Bodens verhindern soll, wird anschließend im Boden bleiben, wenn die Lücke zwischen den Holzbohlen und den Betonwänden verfüllt werden. Die restlichen zwei Meter des Holzverbaus werden aber ab dem 13. Juli wieder aus der Baugrube herausgezogen, ebenso wie die Stahlträger, zwischen denen die Bohlen geklemmt worden sind.

Dafür muss das Gerät, dass sie aus dem Boden zieht, auf der Alten Ladestraße aufgestellt werden. Während dieser Zeit wird der Verkehr zwischen der Baustelleneinfahrt und etwa 30 Meter hinter dem Kreisverkehr Richtung Klingelnberg durch eine Baustellenampel geregelt, teilt Udo Kolpe vom Ingenieurbüro Donner & Marenbach mit. Die kurze Verbindung zwischen dem Schwarzen Weg und dem Kreisverkehr ist für diese drei Tage gesperrt; "die Zufahrt zum Parkplatz Wupperaue wird aber weiterhin möglich sein", versicherte Kolpe.

Sind alle Stahlträger und Holzbohlen aus dem Boden, wird die Baugrube zwischen dem 17. und 20. Juli endgültig verfüllt. Zudem werden die Leitungen für Wasser, Gas, Strom und Telefon verlegt. Die Verbindung wird dann nur einspurig zu befahren sein - und zwar vom Schwarzen Weg in den Kreisel. Wer von dort auf den Etapler Platz will, muss die Umleitung über Peter- oder Bahnhofstraße nehmen.

Direkt nach dem Schützenfest am letzten Juli-Wochenende folgt die nächste Sperrung: Ab Mittwoch, 29. Juli, wird die Straße, die Etapler und Bahnhofsplatz verbindet, für etwa acht Wochen gesperrt. "Der Autoscooter ist weg, dafür kommt der Bagger", brachte es Kolpe auf den Punkt. In diesem Bereich müssen die beiden Tiefgaragen miteinander verbunden werden, was offenbar kein leichtes Unterfangen ist. Auch werden später die Telefon- und Stromkabel über der dann fertiggestellten Decke der Verbindung verlegt, während die Gebäude an der Bahnhofstraße mit Gas und Wasser vom Etapler Platz aus versorgt werden.

Die Andienung der Geschäfte bis Ende September / Anfang Oktober ist ebenso wie die Zufahrt der Anwohner zu den Tiefgaragen gesichert - über den Parkplatz des Aldi-Markts und der schmalen Zufahrt zwischen der Pizzeria und dem Eiscafé. Das berichteten Kolpe und Kerkmann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Am Etapler Platz wächst eine Tiefgarage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.