| 00.00 Uhr

Hückeswagen
An der OGS läuft es noch holprig, aber es läuft

Hückeswagen. Die Eltern der Grundschulkinder aus Wiehagen und der Innenstadt waren nicht begeistert: Schon vor Monaten hatte sich die Stadt aus Kostengründen entschieden, die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) an einen neuen Träger zu übergeben. Die Caritas, die anerkannt gute Arbeit geleistet hatte, musste nach vielen Jahren gehen, der Internationale Bund (IB) ist an ihre Stelle treten. Zum Beginn des neuen Schuljahres trat der Wechsel in Kraft.

Für ein Resümee sei es nur zwei Wochen nach Beginn des neuen Schuljahres noch zu früh, sagte Christian Melchers vom IB jetzt in der Sitzung des Schulausschusses. Immerhin: Der Übergang sei ohne größere Probleme über die Bühne gegangen, die Startphase aber "noch holprig". Das habe unter anderem daran gelegen, dass zum Beispiel in Wiehagen mehr Kinder die OGS besuchen als zuvor angemeldet worden seien.

An der Grundschule in Wiehagen und an der Löwen-Grundschule an der Kölner Straße wurden zum Beginn des Schuljahres je drei OGS-Gruppen gebildet. Jeweils sieben Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Kinder. Eine Stelle als Gruppenleiterin ist noch vakant. Melchers: "Es gibt einen extremen Mangel an Fachkräften auf diesem Gebiet." Auch die Agentur für Arbeit habe da bisher nicht weiterhelfen können.

Das Mittagessen für die Grundschüler wird von einem externen Caterer angeliefert. Das gilt auch für die Kinder an der Löwen-Grundschule, an der es bisher eine eigene Küche gab und daraus das hausgemachte Essen für die Mädchen und Jungen. "An der Löwen-Grundschule wird es in der nächsten Woche einen Elternabend geben, bei dem sich der IB mit seinen Angeboten ausführlich vorstellen will", sagte Melchers. Die Eltern der Wiehagener Kinder seien bereits über einen Elternbrief informiert worden.

(bn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: An der OGS läuft es noch holprig, aber es läuft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.