| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Ansturm auf zwei Basare "rund ums Kind"

Hückeswagen. Die Verkaufstische bogen sich beinahe unter den sorgfältig gestapelten Kinderkleidern, allerliebsten Babystramplern, farbenfrohen Bilderbüchern und allerlei ausrangierten Spielsachen. Gleich zwei Kinderbasare lockten am Wochenende die Eltern von Kindern vom Baby- bis zum Grundschulalter an - am Freitag der des Elternrats des Familienzentrums Am Kamp im katholischen Gemeindezentrum und tags drauf der des Fördervereins der Grundschule Wiehagen. Von Maren Panitz

"Endlich haben wir mal wieder eine gute Gelegenheit, in den Kinderzimmern und auf dem Speicher Platz für Neues zu schaffen", freute sich Kindergartenmutter Alexa Gimmler über ihren erfolgreichen Verkauf zu klein gewordener Kinderkleidung. Sie gehörte zu den 20 Secondhand-Verkäuferinnen, die ihre gut erhaltenen Waren am Freitagnachmittag im Gemeindehaus angeboten hatten. Wohlwollendes Feilschen gehörte beim Basar "Rund ums Kind" dazu. Alle Beteiligten waren zufrieden, wenn etwa eine fast neuwertige Kinderjeans für drei Euro oder ein Kinderbuch für 50 Cent den Besitzer wechselte.

"Wieder einmal haben wir das Gefühl, es gibt viel mehr Mädchen- als Jungenkleidung. So viele Stände leuchten regelrecht rosa", bemerkte Kathrin Brieden. Sie gehört zusammen mit Alexandra Kriebel zum Elternrat des katholischen Kindergartens Am Kamp und half zum wiederholten Mal bei der Organisation des Basars. "Die Standgebühr beträgt fünf Euro. Diesen Erlös verwenden wir wieder für einen besonderen Überraschungstag für unsere Kita-Kinder", erzählte Alexandra Kriebel.

Schon am Samstagvormittag gab es in der Grundschule Wiehagen erneut Gelegenheit zum Stöbern nach Spielzeug, Bettwäsche, Büchern und Kleidung. Das neugierige Suchen der interessierten Kunden im dichten Basargedränge freute vor allem jugendliche Verkäufer: "Ich hab' doch noch nicht so viel Geld für neue Sachen. Da bin ich froh, mir hier auf dem Markt mit meinen alten Spielsachen und Schuhen ein paar Euro dazuzuverdienen", erklärte Julian Czudziak. Der Zwölfjährige kümmerte sich in der Zeit von 10 bis 13 Uhr pflichtbewusst um seinen gut sortierten Verkaufstisch im Foyer der Grundschule.

Yvonne Kiepert vom Förderverein der Weihagener Schule freute sich über die rege Teilnahme an dem Schulbasar. "Der Erlös aus den Standgebühren für insgesamt 100 Meter Standfläche wird auch diesmal in die Finanzierung einer attraktiven Projektwoche fließen", versprach sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Ansturm auf zwei Basare "rund ums Kind"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.