| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Architektur-Preis für das Metabolon-Projekt

Hückeswagen. Die Idee, eine Mülldeponie zu recyceln, gefiel der Jury des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises so gut, dass das Projekt nun eine von fünf ausgesprochenen Würdigungen erhielt. 127 Arbeiten wurden dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten vorgestellt, darunter auch das Metabolon-Projekt mit der Neugestaltung des Entsorgungszentrums in Lindlar-Leppe.

"Nicht nur die vielfältigen Aktionsangebote, sondern vor allem auch das mit der gestalterischen Idee verknüpfte pädagogische Konzept stehen für eine langfristig sehr hohe Attraktivität und kulturelle Strahlkraft des Ortes", lobte das Preisgericht. Das Metabolon-Programm zeige Wege in die Zukunft auf. Besonders der Deponiekegel mit seiner Landmarke als "Kegelspitze" stehe für den Wandel einer ganzen Region. "Recyclingachse" und "Sukzessionsband" brächten den Besuchern die eher alltäglichen Aufgaben eines Entsorgungszentrums mit einer außergewöhnlich hohen ästhetischen Umsetzung näher. Geplant worden war das Projekt von Prof. Thomas Fenner der FSWLA Landschaftsarchitektur mit Sitz in Düsseldorf.

(rbrt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Architektur-Preis für das Metabolon-Projekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.