| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Auf der Trasse radelnd in den Frühling

Hückeswagen: Auf der Trasse radelnd in den Frühling
Sportlich unterwegs: Ingrid und Volker Jauch aus Hückeswagen nutzten den ersten Frühlingstag am Samstag für eine ausgedehnte Radtour über die Trasse nach Marienheide. FOTO: moll
Hückeswagen. Die milden Temperaturen am Wochenende nutzten viele Hückeswagener und auch Touristen für Aktivitäten an der frischen Luft. Eisessen, Fahrradtour, Frühjahrsputz oder nur am Wasser entspannen - Möglichkeiten gab es sehr viele. Von Heike Karsten

Segelboote gleiten über das Wasser, vom Ruderboot aus werfen Angler ihre Köder aus, und das Wasser glitzert im Sonnenschein. Die Idylle an der Bever-Talsperre ist perfekt. Es ist das erste sonnig-warme Wochenende im Jahr und damit der Beginn der Freiluftsaison. Emsiges Treiben herrscht bei den Campern an der Bever-Talsperre. Hier werden die Grills angefeuert, Terrassenplatten und Wohnwagen gesäubert. Nur zum Schwimmen ist es bisher noch zu kalt. "Das Wasser hat nicht mal zehn Grad", schätzt Camperin Iris Timusk. Familie Besche aus Köln zählt seit zwei Jahren zur Campergemeinschaft in Hückeswagen. "Wir bereiten alles vor, damit wir es demnächst schön haben", sagt Sarah Besche und harkt altes Laub und abgestorbenen Farn zusammen. Ihre Kinder sind den ganzen Tag an der frischen Luft. "Wir gehen auf die Spielplätze oder spielen Verstecken", sagt die siebenjährige Mia.

In der Innenstadt haben jetzt die Eisdielen Hochsaison. Es bleibt kaum ein Sitzplatz frei. Alle wollen draußen sitzen und die Sonne genießen. So auch Petra Matheis, die sich mit ihrer 87-jährigen Mutter einen Eisbecher gegönnt hat. "Wir sind ganz glücklich, das erste Mal draußen sitzen zu können und genießen jeden Tag, den wir zusammen verbringen", sagt die Hückeswagenerin.

Hückeswagen blüht auf - wie hier die Narzissen an der unteren Islandstraße. FOTO: moll

An der Einfahrt zur Islandstraße ist das nostalgische Rad von "Stilmix" mit leuchtend-gelben Stiefmütterchen und Narzissen bepflanzt. In der Nähe, am Wilhelmplatz, stehen die Motorräder von Martin Barfuß aus Radevormwald und seinem Bekannten aus Wülfrath. "Es ist die erste große Tour in diesem Jahr", sagen die Zweiradfahrer. Soweit es das Wetter und die Zeit zulässt, sind sie mit ihren Maschinen unterwegs. Im September ist eine Urlaubstour in die Eifel geplant. Bis dahin wollen die Männer jeden Sonnenstrahl in der Heimat genießen.

Mehr Anstrengung kostet es die Freunde Jonas (11), Frank (13) und Leon (12), um nach Hückeswagen zu kommen. Sie sind mit ihren Longboards von Wipperfürth über den Radweg gefahren und gönnen sich erst einmal eine Pause und einen Schluck Apfelschorle auf dem Aldi-Parkplatz. "Wir haben die Longboards zu Ostern bekommen", sagt Jonas mit vor Anstrengung gerötetem Gesicht. Der Rückweg steht den Jungen noch bevor. Doch die sportliche Betätigung scheint ihnen viel Spaß zu bereiten.

Auf der Wiese in den Wupperauen machen fünf Freundinnen ein gemütliches Picknick. Mit ausgebreiteter Decke und jede Menge Proviant genießen sie das schöne Wetter. Zwei der 15-jährigen Klassenkameradinnen sind mit dem Rad aus Wipperfürth und Egen gekommen. Die Verpflegung kann sich sehen lassen: "Es gibt selbst gebackene Nudelmuffins, Apfel-Dinkel-Plätzchen und kleine Marmorkuchen. Heute Abend wollen wir noch bei mir zu Hause grillen", sagt Johanna Rehn.

Einen kurzen Zwischen-Stopp für Kaffee und Kuchen legte Werner Nau in der Schloss-Stadt ein. Gemeinsam mit seiner Ehefrau und einem befreundeten Ehepaar führte ihn eine Fahrradtour ins Bergische Land. "Wir kommen von Essen und sind mit den Rädern in Marienheide gestartet. Das ist eine tolle Strecke", sagt Werner Nau. Eigentlich sollte die Fahrt Richtung Olpe gehen, doch den Ehefrauen war diese Strecke zu hügelig. Die Freiluftsaison wollen die Hobby-Radler noch für größere Touren, wie den Ruhr-Sieg-Radweg nutzen. Doch nicht alle können das schöne Wetter für Freizeit und Entspannung nutzen. Im City-Pub spritzt Jörg Vesper die Holzdielen der Außen-Terrasse mit dem Hochdruckreiniger ab. "Das muss sein", nimmt es der Ehemann der Eckkneipen-Pächterin gelassen und macht sich wieder an die Arbeit. Laut Wetterexperten folgt nun wieder zwei Wochen lang wechselhaftes Aprilwetter, bis der Frühling den Hückeswagenern erneut ein sonniges Wochenende beschert. Die kleine Vorschau auf den Sommer am vergangenen Wochenende macht aber viel Lust auf mehr und weckt die Vorfreude.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Auf der Trasse radelnd in den Frühling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.