| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Autofahrer (69) landet nach Schwächeanfall im Zaun

Hückeswagen. Vermutlich war ein Schwächeanfall die Ursache für einen Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Wiehagener Straße. Wie Polizei-Sprecher Michael Tietze gestern mitteilte, war ein 69-jähriger Hückeswagener gegen 17.05 Uhr in Richtung Innenstadt unterwegs, als er in Höhe des Busenbacher Wegs plötzlich mit seinem Auto auf der geraden Straße nach links von der Fahrbahn abkam und in einem Gartenzaun landete. Der Mann verletzte sich dabei leicht. An dem Wagen entstand Totalschaden, auch der Gartenzaun war erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden.

Alarmiert worden war neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch der Löschzug Stadt. "Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte wurde der Patient bereits vom Rettungsdienst versorgt", berichtete Feuerwehr-Sprecher Morton Gerhardus. "Er war ansprechbar und nicht im Fahrzeug eingeklemmt, so dass kein hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt werden musste." Weitere Personen hatten sich nicht im Auto befunden. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde der 69-Jährige durch die hintere Fahrzeugtüre aus dem Wrack geborgen, danach wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zum Unfallhergang auf, die Feuerwehr leuchtete dazu die Einsatzstelle aus. Während der Unfallaufnahme war die Wiehagener Straße in diesem Bereich komplett gesperrt. Gegen 19 Uhr war der Einsatz für die 16 Kräfte der Feuerwehr beendet.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Autofahrer (69) landet nach Schwächeanfall im Zaun


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.