| 00.00 Uhr

Hückeswagen
B 237 - Finster fordert nach schweren Unfällen Tempo 50

Hückeswagen: B 237 - Finster fordert nach schweren Unfällen Tempo 50
Erst am Dienstag voriger Woche krachte es wieder im Einmündungsbereich. FOTO: St. Büllesbach
Hückeswagen. Vier Schwerverletzte innerhalb von einer Woche, dazu weitere Leichtverletzte und hoher Sachschaden - das ist die Bilanz von zwei Unfällen Ende August auf der Bundesstraße 237 im Bereich der Einmündung Bevertalstraße. Im Bauausschuss am Montagabend stellte Shirley Finster von den Grünen daher die Frage, ob die Stadt nicht dafür sorgen könnte, dass auf der Bundesstraße Tempo 50 angeordnet wird. Aktuell sind auf diesem Teilstück zwischen Kobeshofen und dem Ortseingang Geschwindigkeiten bis 100 Kilometer pro Stunde erlaubt.

Zunächst war ein Motorradfahrer bei einem Überholvorgang in das Auto einer 73-Jährigen gefahren, die von der B 237 nach links auf den geschotterten Parkplatz nahe der Einmündung abbiegen wollte. Am Dienstag voriger Woche dann hatte ein 21-jähriger Biker, der von der Bevertal- auf die Bundesstraße abbiegen wollte, einem Autofahrer die Vorfahrt genommen. Dabei wurden der Motorradfahrer und seine Sozia schwer verletzt.

Fachbereichsleiter Michael Kirch untermauerte Finsters Einschätzung, dass es sich fast schon um einen Unfallschwerpunkt handelt: "Innerhalb von zwei Jahren hatten wir hier drei schwere Unfälle." Am 20. September wird das ein Thema bei einer Verkehrsbesprechung sein.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: B 237 - Finster fordert nach schweren Unfällen Tempo 50


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.