| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Beim Reifenwechsel droht Terminstau

Hückeswagen: Beim Reifenwechsel droht Terminstau
FOTO: dpa
Hückeswagen. Wer jetzt sein Auto in einer Werkstatt wintertauglich machen möchte, muss Wartezeiten in Kauf nehmen. Von Sebastian Bergmann

Der Winter naht, die ersten Schneeregenschauer haben die dunklen Monate bereits angekündigt. Bei Eis, Schnee und Glätte sollten Autofahrer nicht nur besonders vorsichtig fahren, sondern auch ihr Fahrzeug entsprechend der Witterungsverhältnisse angepasst haben. Zwar gibt es in Deutschland keine generelle, sondern nur eine situative Winterreifenpflicht, doch wird die Faustregel "Von O bis O" - also von Oktober bis Ostern - auch vom ADAC empfohlen. In Hückeswagen haben in der vergangenen Woche deshalb viele Autofahrer damit begonnen, ihr Fahrzeug mit wintertauglichen Pneus auszustatten. Wer dafür einen Termin in einem der hiesigen Autohäuser benötigt, sollte aber schnell sein. Denn schon jetzt müssen Kunden mindestens eine Woche auf einen Termin warten.

In der Niederlassung von Gummi Berger, An der Schlossfabrik, schrauben täglich vier Mitarbeiter bis zu zwölf Stunden an den Autos und montieren die neuen Reifen. Niederlassungsleiter Andreas Lenger sagt: "Da unser Kundenstamm etwas älter und vorsichtiger ist, haben wir schon seit vorletzter Woche viel zu tun. Für Autofahrer sollte das aber kein Grund sein, jetzt nervös zu werden. Der Schnee bleibt bislang ja noch nicht liegen", sagt er und fügt hinzu: "Trotz allem haben wir schon bis zum 3. November alle Reifenwechsel-Termine vergeben." Etwa die Hälfte der Kunden von Gummi Berger hat ihre Reifen dort eingelagert. "Das sind etwa 470 Reifensätze", hat der Niederlassungsleiter festgestellt.

Reifenwechsel im Selbstversuch FOTO: Seybert, Gerhard

Beim Autohaus Köhler in Kobeshofen geht's seit vergangenem Dienstag richtig los. Seitdem wechseln Werkstattleiter Andreas Vijge und sein Team täglich an zehn bis 15 Pkw die Reifen. Während für einige Kunden aber zunächst neue Winterreifen bestellt werden müssen, bringen andere wiederum ihre eigenen Pneus zum Wechsel mit. "Etwa 70 Prozent unserer Kunden haben ihre Reifen jedoch bei uns eingelagert", sagt Vijge. Wer einen Reifenwechsel beim Autohaus Köhler plant, muss zwingend vorher einen Termin vereinbaren. Und selbst dann ist eine Wartezeit von etwa einer Woche der Normalfall.

In der Werkstatt von Auto Mobil Technik Goebel an der Gewerbestraße werden schon seit Anfang Oktober täglich etwa ein Dutzend Pkw mit Winterreifen ausgestattet. Die meisten Kunden vereinbaren im Vorfeld einen Termin für den Reifenwechsel. "Aber wir sind da flexibel", versichert Thorsten Goebel.

Stefan Grünwald von der Kfz-Werkstatt an der Industriestraße hat ebenfalls seit einer Woche viele Kunden, die jetzt auf Winterreifen umsteigen wollen. "Seit in den Nachrichten die Meldung kam, dass die Schneefallgrenze sinkt, haben wir alle Hände voll zu tun", sagt Grünwald und merkt an: "Eine Terminabsprache ist deshalb auch bei uns notwendig, da wir einen Reifenwechsel - selbst wenn er im Normalfall nicht länger als 20 Minuten dauert - nicht einfach dazwischenschieben können."

Wer bei Schneematsch, Eis- oder Schneeglätte mit Sommerreifen erwischt wird, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Viel schmerzhafter sind aber die versicherungstechnischen Folgen bei einem Unfall.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Beim Reifenwechsel droht Terminstau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.