| 00.00 Uhr

Hückeswagen
"Bergischer Zeitgeschichte" geht die Arbeit auch in diesem Jahr nicht aus

Hückeswagen. Der Verein Bergische Zeitgeschichte (BZG) blickt auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Bei der Jahresversammlung im Hotel Kniep ließ die Vorsitzende Iris Kausemann die vergangenen zwölf Monate kurz und unterhaltsam Revue passieren - und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die Veranstaltungen für 2017. Von Wolfgang Weitzdörfer

"Am 25. Mai, dem Feiertag Christi Himmelfahrt, veranstaltet der BZG im Rahmen der Bergischen Wanderwoche wieder eine Sternwanderung. Startpunkt ist um 10 Uhr an der Geschäftsstelle an der Islandstraße." Im vergangenen Jahr sei die ATV-Halle der Zielpunkt gewesen. Und da das Wetter mitgespielt habe und 15 Teilnehmer mitgewandert seien, sei die Sternwanderung allgemein in bester Erinnerung geblieben. "In diesem Jahr geht es bei hoffentlich auch gutem Wetter zur TBH-Halle", sagte Kausemann. Ebenfalls als Erfolg hob die Vorsitzende den Tag der Offenen Tür im 3-Städte-Depot hervor, bei dem der BZG mit einem Stand vertreten war. "Das war am 3. Juli. Die Veranstaltung war gemeinsam mit dem Treffen der Treckerfreunde angesetzt." In diesem Jahr werde er jedoch unabhängig davon am 3. September stattfinden. "Das wird eine wichtige Veranstaltung, denn das 3-Städte-Depot hat sich enorm vergrößert. Man hat dort auch Fördergelder aus dem EU-Leader-Projekt bekommen", sagte sie.

Gemeinsam mit dem BGV aus Wermelskirchen war der BZG auf der Wermelskirchener Kirmes mit einem Stand präsent. "Das war auch deshalb so schön, weil es eine gemeinsame Aktion der beiden Ortsvereine war", sagte Kausemann.

Der große Erfolg des BZG-Buchs "Mit der Zeiss durch Hückeswagen" mit seinen vielen Ansichten der Schloss-Stadt, die Lokalfotograf Theodor Dörpinghaus im Laufe der Jahrzehnte seiner Arbeit gemacht hat, habe nun zu einer wohl letzten Auflage geführt. Die Dörpinghaus-Bilder seien zudem mittlerweile alle online beim Bilderdienst Flickr zu sehen. "Dort sind insgesamt etwa 13.000 Fotos zu betrachten", sagte Kausemann.

Neben Flickr warb die Vorsitzende auch für die BZG-Facebook-Seite, auf der ebenfalls immer aktuelle Bilder von Vereinsaktivitäten - etwa vom Altstadtfest oder der Sternwanderung - zu sehen seien. Für das kommende Geschäftsjahr hat man sich wieder einige Projekte vorgenommen. So wurde etwa der Bestand der Werkzeitschrift der Firma Klingenberg übernommen: "Das ist sehr interessant - auch über die Neunanschaffungen kann man sich übrigens via Facebook auf dem Laufenden halten", sagte Kausemann. Ein weiteres Projekt sei die Beschilderung der Altstadt-Gässchen - ein Thema, das durch den überraschenden Tod von Franz Mostert im November des vergangenen Jahres zunächst einmal auf Eis lag. "Birgit Mostert hat aber zugesagt, dass sie dazu im Nachlass ihres Vaters suchen würde", sagte Kausemann.

Auch der nächste "Stolperstein" - drei wurden bereits im vergangenen Jahr verlegt - stehe nun an: "Aber das wird vermutlich erst 2018 umgesetzt", sagte die Vorsitzende. So wurde deutlich, dass dem BZG die Aufgaben rund um die Hückeswagener Stadtgeschichte auch 2017 nicht ausgehen werden.

Geschäftsstelle BZG Islandstraße, geöffnet jeden ersten Samstag, 10 bis 13 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: "Bergischer Zeitgeschichte" geht die Arbeit auch in diesem Jahr nicht aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.