| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Das Aushängeschild der Realschule

Hückeswagen: Das Aushängeschild der Realschule
Das Realschul-Orchester und sein Dirigent Gerald Wasserfuhr beim Konzert im März 2013. Am Freitag spielen die Schüler beim Sommerfest auf. FOTO: Hertgen (Archiv)
Hückeswagen. Zu ihrem traditionellen Sommerfest lädt die Realschule am Freitag ein. Ein Höhepunkt wird wieder der Auftritt des schuleigenen Orchesters unter der Leitung von Gerald Wasserfuhr sein. Er hatte 2002 mit dem Aufbau begonnen. Von Jonas Vesper

Welcher Schüler hat schon einmal die Gelegenheit, sein Können einer Ministerpräsidentin oder einer Ministerin vorzustellen? Die Musiker des Realschul-Orchesters sind bereits zweimal in diesen Genuss gekommen. Im Dezember 2006 spielten sie bei der Weihnachtsfeier im Ministerium der damaligen Schulministerin Barbara Sommer und im Mai 2014 im Landtag zur Europawahl. Kein Wunder, denn das Orchester ist das Aushängeschild der Realschule.

Seit mittlerweile zwölf Jahren bietet die Realschule ihren Schülern die Möglichkeit an, ab der fünften Klasse ein Instrument zu erlernen. Momentan nutzen 200 Schüler, auf sechs Jahrgänge aufgeteilt, dieses Angebot und üben wöchentlich unter der Leitung von Musiklehrer Gerald Wasserfuhr.

Von den 50 neuen Fünftklässlern zu Beginn des aktuellen Schuljahres nutzten gleich 40 die Chance, einfach und kostengünstig ein Instrument zu lernen. Bis zur zehnten Klasse werden die Gruppen jedoch in der Regel kleiner, da ein Teil der Schüler während ihrer Zeit an der Realschule aufhört. Die größte Gruppe ist momentan das Orchester der Klasse acht mit 35 Schülern.

Die Jungen und Mädchen können zwischen Querflöte, Klarinette, Saxofon, Posaune, Trompete und E-Bass wählen. Fünf Lehrer betreuen an der Realschule den Instrumentalbereich. In der Regel lernen die Realschüler moderne Musik, bevorzugt Big-Band-Titel. Die größeren Gruppen besitzen mittlerweile ein umfangreiches Repertoire an Stücken. Das dürften die Besucher des Sommerfestes am kommenden Freitag zu hören bekommen.

Dieser Musikunterricht ist an der Realschule auch deshalb attraktiv, weil die Schüler ihr Instrument in Raten abzahlen können. Denn die Schule versucht, es allen Kinder finanziell möglich zu machen, ein Instrument zu lernen. Zudem können sie in der Schule mit ihren Freunden gemeinsam üben. "Die Orchesterarbeit findet vormittags statt und wird, wie alle anderen Schulfächer, benotet", sagt Dirigent Gerald Wasserfuhr.

Im Jahr 2002 war der Musiklehrer an die Realschule gekommen und hatte umgehend die Orchesterarbeit mit neun Schülern aufgenommen. 2003 beschloss die Schule, die musikalische Ausbildung voranzutreiben und mehr Schüler dazu zu bringen, ein Instrument zu spielen. Schon drei Jahre später bestand das Orchester aus 150 Realschülern, die Unterricht bei examinierten Lehrern erhielten. "Die Realschule ist eine der ersten und einzigen Schulen in NRW, die es ihren Schülern ermöglicht, während der Schulzeit ein Instrument zu erlernen", berichtet der Dirigent erfreut.

Neben dem Auftritt bei dem Sommerfest steht schon ein weiterer Termin fest: Für das erste Adventswochenende ist wieder ein großes Konzert im Forum geplant. Beim vergangenen Auftritt im März 2013 war das Forum an beiden Tagen komplett ausverkauft.

Der Autor (15) ist Schüler der Realschule und absolviert zurzeit in der BM-Redaktion ein dreiwöchiges Schulpraktikum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Das Aushängeschild der Realschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.