| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Das Island ist jetzt wieder befahrbar

Hückeswagen. Der "Hüttenzauber" kann kommen: Rechtzeitig vor dem Weihnachtsmarkt am ersten Dezember-Wochenende hat die Bergische Energie- und Wasser-GmbH (BEW) ihre Baumaßnahme auch in der Waidmarktstraße abgeschlossen. "Somit sind jetzt Islandstraße und Waidmarktstraße wie neu - auch unter der Oberfläche", teilt Sonja Gerrath von der Geschäftsführung auf Anfrage unserer Redaktion mit. Der regionale Energieversorger hatte seit April in der Innenstadt alle Energie- und Wasserleitungen erneuert und Leerrohre mitverlegt, in die zu einem späteren Zeitpunkt Glasfaserkabel für ein schnelleres Internet "eingeblasen" werden sollen.

Fertig ist die BEW ebenfalls mit dem Austausch der Versorgungsleitungen in der Heidenstraße, wo seit Mitte Juni gearbeitet wurde. Dort ist jedoch die Stadt noch mit den Kanalarbeiten für die Entsorgung von Abwasser beschäftigt. "Wir hoffen, dass wir in den nächsten zwei Wochen fertig werden", sagte Bauamtsleiter Andreas Schröder.

Rund ein halbes Jahr haben die umfangreichen Modernisierungsarbeiten in Anspruch genommen. "Jetzt ist alles fit für die Zukunft", sagt BEW-Geschäftsführer Jens Langner und fügt an: "Die Anlieger haben nun lange Ruhe vor Baumaßnahmen durch uns und eine hohe Versorgungsqualität."

Zudem bedankt er sich bei Anwohnern und Geschäftstreibenden für ihr Verständnis. Es sei nicht einfach für sie gewesen, die Einschränkungen zu ertragen, die eine so große und lange Baustelle zwangsläufig mit sich bringen würden.

"Die Zusammenarbeit mit der Stadt und den Anwohnern hat aber gut funktioniert. Jeder hat seinen Beitrag geleistet, um die Belastungen so gering wie möglich zu halten - oder Notwendiges auszuhalten", sagt er.

Die BEW investiert kontinuierlich in die Modernisierung und den Ausbau ihrer Energie- und Wassernetze. "Eine gute Infrastruktur ist Voraussetzung für die hohe Versorgungssicherheit, wie sie die Bürgerinnen und Bürger im Bergischen gewohnt sind", betont der Geschäftsführer. "Und durch das Mitverlegen von Leerrohren sind wir gewappnet - in sie können wir Breitband oder andere Leitungen für zukunftsweisende Techniken verlegen, ohne aufgraben zu müssen."

Jährlich gibt die BEW für den Erhalt einer gesunden Infrastruktur für Strom, Gas, Wasser etwa 6,5 Millionen Euro aus.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Das Island ist jetzt wieder befahrbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.