| 00.00 Uhr

Hans-Georg Breidenbach
"Das Sportabzeichen ist kein Biertischabzeichen!"

Herr Breidenbach, worum genau handelt es sich beim Deutschen Sportabzeichen?

Breidenbach Das Abzeichen ist für alle Sportler gedacht, ob nun Profi oder Amateur. Verliehen wird es durch den Deutschen Olympischen Sportbund; man bekommt dann die Urkunde, das Abzeichen oder die Nadel - ganz nach Wunsch - vom jeweiligen Kreissportbund.

Was muss man dafür machen?

Breidenbach Es gibt vier Kategorien, in denen es wiederum 20 einzelne Disziplinen gibt: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Da muss man dann in verschiedenen Disziplinen bestimmte Zeiten oder Weiten erreichen. Das alles ist gestaffelt nach Alter und Geschlecht, abgeleistet werden muss alles innerhalb des laufenden Kalenderjahres.

Welchen Nutzen hat man als Sportler davon?

Breidenbach Es in erster Linie eine Leistungsbestätigung für einen selbst. Vor allen Dingen aber ist das Sportabzeichen kein "Biertischabzeichen", das man im Vorbeigehen bekommt. Man muss schon was dafür tun! Vielleicht ist es auch für den einen oder anderen Ansporn, wieder mehr Sport zu machen.

Wie gut wird das Angebot in Hückeswagen angenommen?

Breidenbach Das Angebot gibt es jedes Jahr. Leider nicht immer mit der Resonanz, die wir uns wünschen würden. An den Schulen wird das Sportabzeichen ja außerdem auch noch angeboten. Der Rücklauf ist in Ordnung, könnte aber insgesamt durchaus ein wenig mehr sein.

Haben Sie selbst auch ein Sportabzeichen?

Breidenbach Ja, mehrere. Das letzte Mal habe ich vor fünf Jahren das Sportabzeichen gemacht. Seitdem leider nicht mehr.

Wie oft besteht die Möglichkeit, das Abzeichen zu erlangen?

Breidenbach Das Abzeichen kann man beliebig oft machen - aber nur einmal pro Kalenderjahr. Das bleibt jedem Sportler letztlich selbst überlassen, ob er es bei einem Gold-Abzeichen bewenden lassen will, oder das noch einmal machen möchte. Wer weiß, vielleicht raffe ich mich selbst jetzt auch noch einmal dazu auf. Ich komme schließlich in ein Alter, in dem die zu erreichenden Weiten und Zeiten nicht mehr ganz so hoch liegen.

Was kostet die Abnahme?

Breidenbach Die Teilnahme selbst ist kostenlos; der Stadtsportverband bietet die Abnahme der Leistungen regelmäßig für alle an. Aber je nachdem, ob man nun eine Urkunde, ein Abzeichen zum Aufbügeln auf die Sporthose oder den Trainingsanzug oder eine Anstecknadel haben möchte, fallen geringe Kosten dafür an. Das bewegt sich aber im Bereich weniger Euros.

Muss man dazu Mitglied in einem Sportverein sein?

Breidenbach Nein, das muss man nicht. Das Angebot ist für alle Sportler da. Der Erwerb des Sportabzeichens ist an keinerlei Vereinszugehörigkeit gebunden.

WOLFGANG WEITZDÖRFER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hans-Georg Breidenbach: "Das Sportabzeichen ist kein Biertischabzeichen!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.