| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Denta Style in Winterhagen angekommen

Hückeswagen: Denta Style in Winterhagen angekommen
Bürgermeister Dietmar Persian (v. r.) und Andrea Poranzke ließen sich von Michael Naujoks und Dietmar Passen durch die Firma führen. FOTO: Schütz
Hückeswagen. Geschäftsführer Michael Naujoks zeigt sich beim Besuch von Bürgermeister Dietmar Persian sehr zufrieden. Von Wolfgang Weitzdörfer

Alles glänzt fast noch, wirkt hell und freundlich - und das trotz des grauen Novemberwetters: Im Industriegebiet Winterhagen befinden sich seit nunmehr einem Jahr die nagelneuen Räumlichkeiten der ehemals in Wermelskirchen-Dhünn ansässigen Firma Denta Style. Das Dentallabor, das insgesamt 30 Mitarbeiter hat, liefert von Hückeswagen aus Zahnersatz bis ins Ruhrgebiet. Nachdem es aus terminlichen Gründen bislang nicht zu einem Antrittsbesuch von Bürgermeister Dietmar Persian gekommen war, waren das Hückeswagener Stadtoberhaupt und Wirtschaftsfördererin Andrea Poranzke am Freitagmittag zu Besuch in Winterhagen und ließen sich den Betrieb von Geschäftsführer Michael Naujoks und seinem Assistenten Dietmar Passen ausführlich zeigen.

"Wir sind sehr froh, dass Sie sich seinerzeit für einen Umzug nach Hückeswagen entschieden haben", betonte Persian und fügte an: "Sie sind nach Holztreppen Arcus schon die zweite Firma, die nach einem Brand in den alten Gebäuden nach Winterhagen gezogen ist." Sowohl Naujoks als auch Passen lobten die Zusammenarbeit mit der Stadt Hückeswagen: "Es war eine sehr unkomplizierte Begleitung des Projekts, auch die Neuansiedlung vor etwa einem Jahr hat wunderbar geklappt", sagte Passen.

Aus der Not hatte das Team von Denta Style eine echte Tugend gemacht: Direkt nach dem Brand konnte die Firma in eine angemietete Halle in Dabringhausen ausweichen und so den Betrieb aufrechterhalten. "Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir das praktisch übergangslos hinbekommen haben", sagte Naujoks und ergänzte: "Es war eine Katastrophe, aber wir sind daraus gestärkt hervorgegangen." Hilfreich seien dabei die zahlreichen und guten Kontakte zur Industrie gewesen, dank derer etwa die durch Rauch und Löschwasser zerstörten Maschinen sehr schnell ersetzt werden konnten.

Beim Neubau hatten Naujoks und sein Team auf eine gute Mischung aus Nachhaltigkeit und Funktionalität gesetzt: "Wir haben wochen- und monatelang am Grundriss gearbeitet, es wurde alles millimetergenau ausgemessen", erklärte Passen - mit Liebe zum Detail. So seien die Räume nicht rechteckig, sondern leicht V-förmig angeordnet, was für ein offeneres Raumklima sorge. "Außerdem sind alle Arbeitsplätze so angelegt, dass die Mitarbeiter an Fenstern sitzen können", sagte Naujoks. Auch die Auswahl der Lichtquellen und die Farbgebung der Wände und Raumelemente sei von großer Bedeutung gewesen, wie Passen weiter ausführte: "Das Licht ist wichtig für die feinmechanischen Arbeiten unserer Mitarbeiter. Daher ist es sehr hell gehalten." Als Hauptfarben wurden Weiß und dezente Grünelemente verwendet.

Ein Neubau sei immer eine große Ausgabe, allerdings habe man nicht auf eine Bestandsimmobilie ausweichen wollen, erklärte Naujoks: "Alleine die Installationen wären da sehr viel teurer geworden, als das nun im Neubau der Fall ist." Außerdem habe man so die volle Planungsfreiheit genießen können. Ein Jahr ist Denta Style nun in Hückeswagen: "Wir sind hier angekommen, keine Frage", betonte Naujoks.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Denta Style in Winterhagen angekommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.