| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Der Einzelhandel ist rundum zufrieden

Hückeswagen: Der Einzelhandel ist rundum zufrieden
Von verhaltener Konsumlaune kann in der Schloss-Stadt momentan nicht die Rede sein. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. Nach einem verhaltenen Start brummt jetzt das Weihnachtsgeschäft wie lange nicht mehr. Der Hückeswagener Einzelhandel ist glücklich; so freute sich etwa Karsten Schlickowey von "Stilmix": "Es könnte gar nicht besser laufen!" Von Wolfgang Weitzdörfer

Von verhaltener Konsumlaune kann in der Schloss-Stadt momentan nicht die Rede sein. Im Gegenteil: Von Optik Lammert und Spielwaren Heinhaus an der Bahnhofstraße bis hoch zu den Modegeschäften "No. 8" und "Winkler's" im oberen Bereich der Islandstraße zeigten sich die Einzelhändler am Ende des vierten Adventssamstags überaus zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Weihnachtsgeschäfts.

Verena Möhler, die mit ihrem Modegeschäft "No. 8" gerade ins zweite Jahr gestartet ist, freute sich besonders über den großen Kundenandrang beim verkaufsoffenen Sonntag während des Weihnachtsmarkts am zweiten Adventswochenende: "Da war richtig viel los. Das haben wir vor allem dadurch gemerkt, weil wir ja nicht an jedem Tag der Woche geöffnet haben", sagte sie. Ihr Laden hat sich etabliert, daher will sie 2016 an weiteren Nachmittagen öffnen.

Auch Christoph Winkler ist mehr als zufrieden: "In diesem Jahr lief das Weihnachtsgeschäft großartig. Interessanterweise waren es vor allem Schals, Ponchos und große Tücher, die unheimlich gut gingen. Für den ,Hüttenzauber' hatte ich extra eine große Fuhre an Schals eingekauft - die waren nach dem Wochenende alle weg." Ansonsten seien es vor allem die exklusiveren und kleineren Kollektionen, die bei seinen Kunden gefragt waren.

Karsten Schlickowey von "Stilmix" reckte beide Daumen in die Höhe: "Heute können wir nach der Verlosung erstmals ein wenig durchatmen. Es könnte gar nicht besser laufen."

Daniel Mücher vom Optik- und Schmuckgeschäft gegenüber teilte die durchweg gute Stimmung nicht ganz, ist insgesamt aber auch zufrieden: "Wir merken einfach doch das Internet ein wenig, aber das ist schon seit einigen Jahren so." Maria Riveiro, Inhaberin des Modegeschäfts "La Figura", freute sich besonders über einen guten November: "Zum Schluss hin wurde es jetzt etwas schleppender. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass wir viel Stammkundschaft haben, die eben eher für sich selber kauft."

Uwe Heinhaus ist die Freude über ein gelungenes Weihnachtsgeschäft deutlich anzusehen: "Wir haben gemerkt, dass der stationäre Einzelhandel mit seinen Vorteilen - Beratung, Vor-Ort-Umtausch, die Ware direkt begutachten können - wieder stärker gefordert wird. Es war ein super Weihnachtsgeschäft, auch wenn insgesamt alles etwas relaxter und ruhiger zuging. Die Kauflust ist in Hückeswagen jedenfalls absolut nicht geschmälert." Bernd Lammert wartet hingegen noch auf den Last-Minute-Ansturm an den letzten drei Tagen vor Heiligabend, wie er schmunzelnd sagte: "Bei uns ist das immer so, dass wir die meiste Kundschaft kurz vor Weihnachten bekommen."

Bei Schuh Albus gibt es hingegen kein klassisches Weihnachtsgeschäft. Heike Albus: "Wir sind dennoch sehr zufrieden. Klar hätten wir lieber einen halben Meter Schnee gehabt, damit die Winterschuhe besser verkauft worden wären", sagte sie lachend. Vor dem Schuhdiscounter Deichmann, der im Frühjahr in den Neubau am Etapler Platz zieht, hat sie keine Angst: "Wir fangen preislich da an, wo Deichmann aufhört. Und wer dort seine Schuhe kaufen will, der ist auch jetzt schon nach Remscheid gefahren."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Der Einzelhandel ist rundum zufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.