| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Der FC 04 löst sich zum 30. Juni auf

Hückeswagen: Der FC 04 löst sich zum 30. Juni auf
FOTO: Radowski
Hückeswagen. Die angestrebte Fusion der beiden örtlichen Fußballklubs ist vom Tisch, denn der FC 04 Hückeswagen wird sich wohl in Kürze auflösen. Das bestätigt Geschäftsführer Matthias Springmann, das einzig verbliebene Vorstandsmitglied. Von Stephan Büllesbach

Am Ende wird selbst der Wunsch, dass sich zwei Vereine auf Augenhöhe begegnen, für Matthias Springmann nicht in Erfüllung gehen. Noch Mitte März hatte er im Gespräch mit unserer Redaktion über eine mögliche Fusion des FC 04 mit dem 107 Jahre alten RSV 09 Hückeswagen gesprochen. Und dass bei einem Zusammenschluss zumindest Teile des jüngeren der beiden Klubs übrigbleiben würden: "Irgendwie sollte sich der FC im Fall einer Fusion im Namen des zukünftigen Fußballvereins wiederfinden - etwa als RSV 09/04."

Doch soweit wird es wohl nicht mehr kommen. Das stellt Raspo-Vorsitzender Michael Steffens klar: "Es gibt keine Fusion. Was soll man denn noch fusionieren?" Das bestätigt auch Springmann auf Anfrage der BM: "Der Verein wird zum 30. Juni aufgelöst. Es bleibt nichts anderes übrig."

Zuletzt ging dann alles sehr schnell. Ostern wurde die Seniorenmannschaft aus der Kreisliga B zurückgezogen und stand damit als Absteiger fest. "In der Rückrunde hat die Mannschaft nur ein- oder zweimal trainiert, und die Spieler kamen nicht mehr zu den Spielen", sagt der Geschäftsführer, der nach dem schnellen Rücktritt des erst im August gewählten Vorstands als einziges Mitglied übriggeblieben ist. Die Internetseite des FC 04 Hückeswagen existiert inzwischen ebenfalls nicht mehr. Die wenigen C-Jugendspieler bilden seit Saisonbeginn eine Spielgemeinschaft mit dem RSV 09 und Tuspo Dahlhausen, so bleibt als einzig reines FC-Team nur noch die B-Jugend. Zu wenig, um einen Verein am Leben zu erhalten. Die Abmeldung der Senioren vom Spielbetrieb war dann "der letzte Sargnagel".

Auf der Jahreshauptversammlung, die Springmann aus beruflichen Gründen vom 27. April auf Mitte Mai verschieben muss, geht es dann wohl nur noch um die Auflösung des Vereins. "Wenn denn nicht noch ein Wunder geschieht", sagt der Geschäftsführer, der selbst nicht daran zu glauben scheint. Mit dem Trainer der B-Jugend hat er bereits gesprochen - er wird, wie auch die Mannschaft, zur neuen Saison zum Raspo wechseln. Auch die C-Jugendlichen des FC 04 werden sich wohl dem RSV anschließen, lässt Michael Steffens durchblicken.

Zum 30. Juni soll der Fußballverein Geschichte sein; dazu ist der Austrag aus dem Vereinsregister beim Finanzamt notwendig. Das kann sich laut Springmann zwar etwas verschieben, das Ende des FC 04 Hückeswagen wird das aber wohl nur herauszögern.

Es wird die letzte Amtshandlung von Matthias Springmann sein. Eine Entscheidung, ob auch er zum Raspo wechselt, hat er noch nicht getroffen. "Ich glaube, ich mache erst einmal eine Pause", sagt er.

Und klingt resigniert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Der FC 04 löst sich zum 30. Juni auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.