| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Die Bahnhofstraße wird zum Spielplatz

Hückeswagen: Die Bahnhofstraße wird zum Spielplatz
Zauberhafte Kinder-Animation: Der Hückeswagener Clown "Oh Larry" hatte beim Weltkindertag für Flo, Luis, Keane und Marvin (v. l.) aus Luftballons den Pinguin Kevin gebastelt. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. Mit 25 Ständen und vielseitigen Angeboten war die Aktion zum Weltkindertag auf der Bahnhofstraße gestern durchweg erfolgreich. Nicht planbar war nur das Wetter - wegen der Kälte schlossen einige Stände bereits vor dem offiziellen Ende. Von Heike Karsten

Fünf Grundschüler saßen am Donnerstagmorgen rund um die Feuerstelle auf der Bahnhofstraße und hielten ihre Stöcke mit Brotteig in die Flamme. Das Stockbrotbacken am wärmenden Feuer war beliebt bei den Besuchern des Weltkindertags. 25 Stände hatte das Organisationsteam um Stadtjugendpflegerin Andrea Poranzke zusammengebracht. Sie boten sieben Stunden lang unterhaltsame und kreative Mitmachangebot für Kinder, wie auch viel Wissenswertes für Eltern. Einzig die Temperaturen von unter zehn Grad und der eisige Wind machten den kleinen Besuchern und Standbetreibern zu schaffen. "Das Wetter ist eine Katastrophe", sagte Andrea Poranzke.

Aufgrund der Kälte waren neben der Feuerstelle daher auch die warmen Waffeln am Stand des Awo-Kindergartens, das Soccer-Spielfeld, die BEW-Hüpfburg und die Freiluft-Manege des "Zirkus Vielfalt" sehr beliebt, bei denen der Spaß an der Bewegung die kalten Muskeln aufwärmte. Dabei war die Aktion zum Weltkindertag bestens vorbereitet und gut geplant. Die Verlegung vom Schlossplatz auf die Bahnhofstraße bot wesentlich mehr Möglichkeiten. "Der Standort ist optimal und zentral zu erreichen", sagte Poranzke.

Vor dem Spielwarenladen Heinhaus durften die Kinder in einem Sandkasten voller Puzzleteile wühlen. Wer dabei eins der 150 vergoldeten Puzzleteile fand, konnte sich auf einen kleinen Gewinn freuen. Anziehungspunkt waren auch die Rollende Waldschule und die lebenden Greifvögel von Falkner Detlef Gaßmann, die sich geduldig streicheln ließen.

Wer warm genug angezogen war, konnte das Spektakel auf der Bahnhofstraße genießen. DJ Markus Saxert sorgte für Musik und dezent eingestreute Moderation. "Es ist schon toll, dass Hückeswagen den Markt dafür absagt und die Kinder in den Vordergrund stellt", meinte er. Als Erinnerung mitnehmen konnten die jungen Besucher ihre selbst gebastelten Werke wie Hüte aus Zeitungspapier, bunte Rasseln, Papierflieger, Murmelbilder, Buttons oder professionell geknotete Luftballon-Tiere von Clown "Oh Larry".

Einzig der Suppenstand von Oliver Krause erinnerte daran, dass an diesem Vormittag eigentlich der Wochenmarkt die Bahnhofstraße in Beschlag genommen hätte. Für Kinder gab es die heiße Mahlzeit kostenfrei. Das war der Wunsch der Stadtjugendpflegerin, damit an diesem Tag kein Kind aus finanziellen Gründen zu kurz kommt.

Die Verlegung des Aktionstags auf die Bahnhofstraße brachte auch die Anlieger dazu, sich zu beteiligen. So verschenkte Hotelier Michael Kniep Pommes Frites aus frischen Kartoffeln in Papiertüten - ganz im Stil der 70er Jahre. Die Volksbank nutzte die Gelegenheit, sich außerhalb der Geschäftsräume zu präsentieren.

Schülerin Madleen (7) bastelte eifrig an einem Papierflieger. "Ich weiß gar nicht, was mir heute am meisten Spaß gemacht hat", sagte sie angesichts der vielen Angebote.

Gegen Mittag, als der erste Besucher-Ansturm vorüber war, kapitulierten einige Standbetreiber vor der Kälte und strichen die Segel. So auch Uwe Heinhaus: "Für diejenigen, die es nicht gewohnt sind, auf der Straße zu arbeiten, ist irgendwann die Grenze erreicht", sagte er. Selbst das Jugendzentrum packte die Bastelutensilien ein. "Mit den kalten Fingern sind filigrane Bastelarbeiten einfach nicht möglich", meinte Andrea Poranzke ein wenig enttäuscht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Die Bahnhofstraße wird zum Spielplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.