| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Die Innenstadt wird zur Freiluft-Manege

Hückeswagen: Die Innenstadt wird zur Freiluft-Manege
Die Aufführungen der TVW-Artistikgruppe von Trainer Achim Wolff (3. v.l.) auf der Bahnhofstraße begeisterte die Passanten, die jedes Mal stehenblieben. FOTO: Peter Meuter
Hückeswagen. Das Motto "Manege frei" kam bei den Besuchern der Mittsommernacht bestens an. Besonders Familien mit Kindern kamen auf ihre Kosten. Viele Vorführungen und Mitmachangebote brachten Spaß und Unterhaltung bis in den Abend. Von Heike Karsten

Brigitte de Buhr war begeistert von dem Programm, dass die Werbegemeinschaft für die Mittsommernacht, dem verkaufslangen Samstagabend, auf die Beine gestellt hatte. Sie war mit einer Bekannten und zwei Flüchtlingskindern in der Innenstadt unterwegs und legte an der Hüpfburg neben "Stilmix" einen kurzen Stopp ein, während die Kinder auf dem Luftkissen sprangen. "Es ist wirklich ganz toll, besonders die vielen Attraktionen für Kinder. Wir haben es noch nicht bis ganz oben geschafft", sagte die Hückeswagenerin.

Mit "ganz oben" war das Kultur-Haus Zach gemeint, das ebenfalls zwei Zirkussprojekte für Vorführungen eingeladen hatte. Die zirkusreifen Kunststücke gab es aber auch schon auf der Bahnhofstraße vor dem Spielwarengeschäft Heinhaus und Schmuck Lammert zu sehen. Hier gab die Artistikgruppe des TV Winterhagen gleich vier Vorführungen, jeweils zur vollen Stunde. Mehr als 20 junge Artisten ab fünf Jahren zeigten Flugrollen, Einradfahren, Jonglage und Überschläge. Die neunjährige Jule beherrschte das Einradfahren und den Wurf-Salto rückwärts wie aus dem Effeff. "Das kann noch lange nicht jeder", sagte Trainer Achim Wolff. Auf großen Zirkuskugeln wurde balanciert und sogar Seil gesprungen. Bei jedem Auftritt der Gruppe bildete sich ein großer Pulk an Zuschauern um die Turnmatten und spendete kräftig Applaus für die Leistungen der jungen Artisten.

Gleich nebenan hatte der "Springfloh-Zirkus" aus Lindlar seinen Pavillon mit allerlei Zirkusutensilien aufgebaut. "Nach dem Auftritt der Artisten können die Kinder hier alles selbst ausprobieren. Das ist genau das, was die Leute wollen", berichtete Georg Esser, der seit mehr als 20 Jahren als Zirkuspädagoge im Einsatz ist. Zwischendurch knotete er lustige Luftballonfiguren für die Kinder und beeindruckte ebenso als Feuerspucker.

In und vor den Geschäften gab es ebenso viel zu entdecken. Bei "Stilmix" am Weberdenkmal im Island hielt eine automatische Seifenblasenmaschine die Kinder in Dauerbewegung, bei dem Versuch, die schillernden Blasen zu fangen. Carmen Loosen verteilte vor dem Laden kostenfrei Popcorn an Kinder und Erwachsene. "Verschenken macht immer am meisten Spaß, weil man sieht, wie die Kinder und Eltern sich darüber freuen", sagte die Hückeswagenerin, die im Samtkleid und mit Kristallkugel einen bleibenden Eindruck hinterließ. Inhaber Karsten Schlickowey war zufrieden: "Die ganze Aktion kommt sehr gut an, und es ist ein ziemlich rundes Konzept", sagte er.

Einige Vereine hatten die Einladung der Werbegemeinschaft angenommen und beteiligten sich am Mittsommernachtsfest mit einem Stand: Die Betreuer der ehemaligen Jugendgruppe der Islandtafel verkauften Waffeln für die Offene Jugendarbeit, der Förderverein der Löwen-Grundschule hatte Getränke und Popcorn im Angebot und organisierte einen Malwettbewerb. Am Stand wurde auch für die anstehende Projektwoche geworben, bei der der Zirkus "Lollipop" zu Gast ist. "Das Zirkusprojekt passt wunderbar zum Thema der Mittsommernacht", sagte Constanze Werth vom Förderverein.

Im Kultur-Haus Zach traten der "Zirkus Vielfalt" wie auch der Wuppertaler Kinder- und Jugendzirkus "Luna" auf. Auch diese Vorführungen waren gut besucht, was besonders die Akteure freute.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Die Innenstadt wird zur Freiluft-Manege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.