| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Die Kolpingsfamilie macht ab heute wieder Theater

Hückeswagen. Eine Tradition will die Kolpingsfamilie Hückeswagen ab heute, Samstag, wieder aufleben lassen. Schon zu Zeiten des Gesellenvereins gab es in Hückeswagen immer wieder Theaterprojekte. Die erste verbriefte Vorstellung fand bereits im Winter 1848/49 statt. Damals hatte der sogenannte, von Montanus gegründete Jünglingsverein, aus dem die Kolpingsfamilie entstand, das Stück "Hoch Bergerland" präsentiert. Unter den Gästen damals war auch Gesellenvater Adolph Kolping. "Danach gab es bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts immer wieder mal ,so richtig Theater' im Hückeswagener Kolpinghaus", teilte Heinz Pohl von der Kolpingsfamilie gestern mit.

An diese Tradition soll jetzt wieder angeschlossen werden. Bei einem ersten Sondierungstreffen wollen die Verantwortlichen erkunden, ob Interesse besteht und wer mitmachen möchte. Alle Mitglieder und Freunde sind dazu für heute, Samstag, 14 Uhr, in den Saal des Kolpinghauses am Wilhelmplatz eingeladen.

"Das gilt aber auch für alle, die sich kein schauspielerisches Können zutrauen", betont Pohl. Denn bei einem Theaterstück seien vielfältige Talente gefragt - von der Tontechnik über die Beleuchtung und Kostüme bis hin zu den Bühnenbildern. Wer also mal "so richtig' Theater" haben will, sollte heute Nachmittag dabei sein.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Die Kolpingsfamilie macht ab heute wieder Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.