| 00.00 Uhr

Monika Winter
"Die Kulisse des Altstadtfestes ist einmalig"

Monika Winter: "Die Kulisse des Altstadtfestes ist einmalig"
Hochbetrieb herrscht beim Altstadtfest in den prachtvoll geschmückten Gassen. FOTO: Schütz
Hückeswagen. Das Altstadtfest ist das Fest der Hückeswagener, am Wochenende wird es zum 42. Mal gefeiert. Die BM sprach mit Organisatorin Monika Winter.

Als Hückeswagenerin müssten Sie doch eigentlich das Altstadtfest mit der Muttermilch aufgesogen haben.

Winter (lacht) Ja, schon als Kind bin ich mit meiner Freundin in den frühen Morgenstunden losgezogen - ausgerüstet mit Bollerwagen, Decke und Trödel.

Monika Winter ist Geschäftsführerin des Stadtmarketings und organisiert das Altstadtfest. FOTO: J. Feike

Woran liegt es , dass das Altstadtfest das Fest der Hückeswagener ist? Was macht es so besonders für die Einheimischen?

Winter Die Hückeswagener identifizieren sich so stark mit ihrem Fest, weil ganz viele Menschen durch Vereine und eigene Stände selber dazu beitragen, dass das Festwochenende ein Erfolg wird. Es wird Wochen vorher geplant, eingekauft und aufgebaut, Trödel aus Kellern und von Speichern gesucht, und dann ist es einem natürlich wichtig, dass das Fest ein Erfolg wird. Zudem sind die Hückeswagener stolz auf ihre Heimatstadt, das Flair der Altstadt, das Schloss sowie auf den Schlossplatz. Und jeder freut sich, wenn auswärtige Besucher genau dies hervorheben.

Was bildet den Reiz für die auswärtigen Besucher?

Winter Die Kulisse des Altstadtfestes ist einmalig, und es macht einfach Spaß, Trödel-Schnäppchen auf dem Fest zu ergattern und sich von den vielen kulinarischen Angeboten verwöhnen zu lassen.

Bei Ihnen dürfte jetzt, obwohl Sie mit der Organisation betraut sind, die Vorfreude groß sein.

Winter Im Moment ist es noch sehr hektisch und organisatorisch, da noch vieles zu erledigen ist. Aber spätestens am Freitagabend ist dieser Stress vergessen - auch wenn ich Samstagmorgen um 5 Uhr am Wilhelmplatz stehe und Kindertrödelstände verteile.

Apropos Freitagabend: Das ist der inoffizielle erste Feier-Tag für die Hückeswagener. Was passiert da eigentlich?

Winter Der Freitag ist - richtig - der inoffizielle erste Tag des Altstadtfests. Da trifft man sich auf dem Schlossplatz, trinkt ein Bierchen zusammen und klönt. Für die Hückeswagener ist er der schönste Tag des Festes. Ergeben hat sich dieser Abend in den Anfängen. Da wurden die letzten Arbeiten an den Ständen verrichtet und dabei dann zusammen ein Bierchen getrunken.

Was ist im Vorfeld zu tun? Wann konkret beginnen die Vorbereitungen für das Altstadtfest?

Winter Im Frühjahr stellen wir die Formulare zur Anmeldung zur Verfügung und weisen über die Presse auf die Anmeldungen bis zum 31. Juli hin. Die eigentliche heiße Phase beginnt dann Anfang August nach Beendigung der Anmeldefrist. Dann werden Bewerbungen mit den notwendigen Angaben wie Standgrüße und Angebot erfasst und aufgelistet. Danach werden anhand von Plänen die Stände verteilt, was nicht so einfach ist, da in der verwinkelten Altstadt natürlich keine Normmaße für Stände vorhanden sind. Da hat es ein Trödelmarkt auf einem Supermarktparkplatz einfacher. Außerdem versuchen wir auch immer, auf Wünsche der Standbetreiber einzugehen - soweit das möglich ist.

Vor zwei Jahren, zum 40. Altstadtfest, hatten Sie sich als Veranstalter das Motto "Fieber" in Anlehnung an die Discozeit der 70er-Jahre ausgedacht. Das kam bei vielen Besuchern nicht wirklich an. Warum eigentlich nicht?

Winter Ich denke, dass unser Altstadtfest kein Motto braucht. Es ist ein Traditionsfest, und die Hückeswagener sind, was ihr Fest anbelangt, sehr traditionsbewusst.

Was haben Sie im vorigen Jahr gerändert? Denn die Besucherresonanz war doch wieder ordentlich, und auch die Äußerungen der Besucher waren positiver.

Winter Für mich war klar, dass wir beim Altstadtfest wieder zurück zu den Wurzeln kehren mussten. Zu unserem Altstadtfest gehören viele private Trödler und die Kinder auf ihren Decken. Um unser Fest für private Trödler wieder attraktiv zu machen, verzichten wir bei ihnen auf die Standgebühren. Auch haben wir die Stände wieder in den Festbereich verlegt, anstatt die abseits gelegene Goethestraße für Trödel zu nutzen.

Gibt es am kommenden Wochenende etwas Neues? Oder setzen Sie auf Bewährtes?

Winter Zum ersten Mal wird es leider keine Bühne der Werbegemeinschaft auf der Bahnhofstraße mehr geben, daher haben wir für den Samstagabend "Jokebox" für den Schlossplatz gebucht. Die Bahnhofstraße wird dieses Jahr zum zweiten Mal als Trödelfläche genutzt und ist sehr gut besetzt. Es wird ein paar neue Auftritte auf der Bühne am Schloss geben, ansonsten setzen wir auf Bewährtes.

Was müssen Sie tun, um das Fest jedes Jahr aufs Neue attraktiv zu halten?

Winter Die Frage kann ich leider noch nicht umfassend beantworten, da ich die Organisation erst im zweiten Jahr mache. Allerdings denke ich, dass es wichtig ist, auf das Feedback von Bürgern und Besuchern zu hören.

Inwieweit haben die vielfältigen Sicherheitsvorkehrungen, die seit der Loveparade-Katastrophe von Duisburg Usus geworden sind, das Altstadtfest verändert?

Winter Die Stadt Hückeswagen ist verpflichtet, ein Sicherheitskonzept für das Altstadtfest zu erstellen. Natürlich hatte dies zur Folge, dass zum Beispiel breitere Rettungswege als vor der Loveparade-Katastrophe vorhanden sein müssen. Es müssen Fluchtwege gekennzeichnet sein und Eingänge geschützt werden. Natürlich hat dies die Optik des Festes verändert, ist aber wohl in der heutigen Zeit, gerade vor dem Hinblick auf die Anschläge in jüngster Zeit, unumgänglich.

Was hören Sie von den Besuchern dazu?

Winter Das ist sehr unterschiedlich. Viele vermissen die Enge der früheren Bebauung, andere fühlen sich nun wesentlich wohler und sicherer.

Werden die Zufahrtsstraße, wie jetzt bei der Kirmes in Wermelskirchen geschehen, mit Hindernissen abgesichert?

Winter Ja, allerdings mit Lkw.

Wie würden Sie es anstellen, jemanden das Altstadtfest schmackhaft zu machen, der es noch nie besucht hat?

Winter Ich würde mit viel Herzblut von einem wunderschönen Ort namens Hückeswagen vorschwärmen und denjenigen für drei Tage auf unser Fest einladen, um gemeinsam viele schöne Stunden zu erleben.

STEPHAN BÜLLESBACH STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monika Winter: "Die Kulisse des Altstadtfestes ist einmalig"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.