| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Die Partnerschaft von Hückeswagen und Etaples ist voller Aktivitäten

Hückeswagen. Sehr aktiv war das Partnerschaftskomitee Hückeswagen - Etaples sur Mer im abgelaufenen Geschäftsjahr: Das geht aus dem Jahresbericht hervor, den die Vorsitzende Joëlle Callsen-Lemoult bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend in der Realschule vortrug. So stand vor allem der gegenseitige Austausch mit den Freunden aus der nordfranzösischen Partnerstadt im Vordergrund, vor allem im Rahmen mehrerer gegenseitiger Besuche. "Vor etwa einem Jahr waren die Vorstandsmitglieder in Etaples. Das war einmal mehr eine sehr harmonische Begegnung", sagte Callsen-Lemoult. Von Wolfgang Weitzdörfer

Aber auch die Jugend und die Senioren aus beiden Städten waren aktiv. So kamen im Juni 2015 etwa 50 ältere Franzosen nach Hückeswagen, weil sie die Stadt unbedingt einmal kennenlernen wollten: "Alle waren von der Altstadt, der bergischen Landschaft und der Gastfreundschaft begeistert", sagte die Vorsitzende. Im Juli waren dann zwölf Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehr aus Etaples für eine Woche in Hückeswagen. Callsen-Lemoult: "Sie haben signalisiert, auf jeden Fall wieder nach Hückeswagen kommen zu wollen." Im Oktober reiste die Hückeswagener Feuerwehr in die Gegenrichtung.

Das Ende des Jahres stand ganz im Zeichen der Vorbereitungen für die Ausstellung "Im Schatten des Krieges - Hückeswagen und Etaples im Ersten Weltkrieg", die, wie die Vorsitzende mehrfach betonte, "ein voller Erfolg" war. Hier schaltete sich Dr. Axel Bornkessel kurz ein, der die Ausstellung und das dazugehörige Buch konzipiert hatte: "Ohne die vorbehaltlose Unterstützung von französischer Seite wären weder Ausstellung noch Buch möglich gewesen." Zirka 200 Besucher hatten die Ausstellung im Heimatmuseum im April gesehen.

Gleich zwei Reisen gab es im Mai: "Zu Himmelfahrt fand die Bürgerfahrt statt, die mit 60 Teilnehmern einmal mehr ein großer Erfolg war", sagte Callsen-Lemoult. Drei Wochen später war zum ersten Mal eine Musikklasse der Realschule unter der Leitung von Gerald Wasserfuhr in Etaples, auch um dort ein Konzert zu geben (die BM berichtete in dieser Woche). "Ich war erstaunt, wie diszipliniert Musiker sein können, wenn sie noch sehr jung sind", sagte Renate Wasserfuhr schmunzelnd, die die Fahrt zusammen mit drei Lehrern begleitete. Ernster fügte sie an: "Das könnte vielleicht ein Impuls für ein neues Schüler-Austauschprogramm sein." Das Partnerschaftskomitee werde sich mit Lehrern der Realschule zusammensetzen, um vor allem über die Finanzierung zu sprechen. "Der Wille dafür ist aber auf jeden Fall da", betonte Renate Wasserfuhr.

Dann ging der Blick Richtung Zukunft. Callsen-Lemoult: "2017 stehen Vorstandswahlen an. Wir möchten vor allem junge Menschen aus der Stadt, die sich für Frankreich interessieren und eventuell Französisch sprechen, ermuntern, ins Partnerschaftskomitee einzutreten und vielleicht auch im Vorstand mitzuarbeiten." Derzeit hat der Verein 75 Mitglieder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Die Partnerschaft von Hückeswagen und Etaples ist voller Aktivitäten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.