| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Die Stadt will die GBS als Bauträger

Hückeswagen: Die Stadt will die GBS als Bauträger
Der Bolzplatz Wiehagen, vom GBS Hochhaus, Tulpenweg 1, aus gesehen: Hier sollen nach dem Willen der Stadt und der Politik neue Mehrfamilienhäuser entstehen. Allerdings in "abgespeckter" Version zu den ersten Planungen. FOTO: Schütz (Archiv)
Hückeswagen. Die Verantwortlichen im Rathaus wollen das Neubaugebiet am und auf dem Bolzplatz in Wiehagen. Und sie wollen, dass die Genossenschaft für Bau- und Siedlungswesen (GBS), der schon jetzt ein Großteil der Mehrfamilienhäuser und Mietwohnungen auf Wiehagen gehört, als Bauträger dort auftritt.

"Die GBS hat seit Jahrzehnten die notwendige Erfahrung auf diesem Sektor", sagte Bürgermeister Dietmar Persian dazu jetzt im Planungsausschuss. Er stellte aber auch klar, dass noch keine Entscheidung getroffen worden sei. Zuerst müsse politisch über das Bauprojekt an sich entschieden werden, erst dann über den Bauträger.

Interesse scheint jedenfalls auch bei der GBS vorhanden zu sein. Sie hat sich an den Kosten für die Vorentwurfsplanung beteiligt. Im Hintergrund steht, dass auch die Genossenschaft inzwischen wieder wachsenden Bedarf auf dem Wohnungsmarkt sieht. Bei der jährlichen Vertreterversammlung vor einer Woche hatte GBS-Vorstand Thomas Nebgen von einer "historisch niedrigen Leerstandsquote" gesprochen. Nur 1,3 Prozent der GBS-Wohnungen stehen aktuell leer, das entspricht quasi einer Vollvermietung (die BM berichtete).

Das Neubauprojekt auf dem Bolzplatz in Wiehagen war allerdings bei der Vertreterversammlung auch unter dem Tagesordnungspunkt "Ausblick" nicht zur Sprache gekommen. Vorstand und Aufsichtsrat erschien es dafür offenbar noch zu früh, da es noch keine politischen Beschlüsse dazu gibt. Zu prüfen sein wird nach der Sitzung des Planungsausschusses für die GBS auch, ob ein deutlich abgespecktes Baukonzept, wie von der Politik gefordert, noch wirtschaftlich rentabel umzusetzen ist - bei bezahlbarer Miete. Bislang stand ein Mietpreis von etwa sieben Euro pro Quadratmeter Wohnfläche in den geplanten neuen Mehrfamilienhäusern im Raum.

Würde die GBS tatsächlich Bauträger am Bolzplatz, wäre das die erste große Investition der Genossenschaft in ein Neubauvorhaben seit langer Zeit. In den Vorjahren hat sich die GBS auf die Sanierung und Modernisierung ihres Wohnungsbestandes in Hückeswagen konzentriert.

(bn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Die Stadt will die GBS als Bauträger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.