| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Ein erfülltes Leben im Familienverein

Hückeswagen. Der Vorstand bedankte sich für die Treue seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter und der Jubilare. Alle fühlen sich der Vereinsfamilie sehr nahe. Von Maren Panitz

Maren Franken war gerade einmal drei Jahre alt, als sie als 1000. Mitglied in die Sportlerfamilie des ATV eingeführt worden war. "Jetzt ist sie seit 25 Jahren Vereinsmitglied. Wo ist bloß die Zeit geblieben", wunderte sich die ehrenamtliche Geschäftsführerin Barbara Müller. Sie übernahm am Freitagabend im Jugendraum des Sportvereins am Fürstenberg die Ehrung von 23 Jubilaren, die dem ATV seit 25, 40, 50, 60 und sogar seit 75 Jahren treu geblieben sind.

Vorsitzender Jörg von Polheim gehört dem ATV bereits in dritter Generation an. Sein Onkel Gerhard von Polheim feierte am vergangenen Freitag seine 75-jährige Vereinszugehörigkeit. "Aus gesundheitlichen Gründen kann der fast 90-Jährige seine Urkunde zwar nicht selbst entgegennehmen, aber durch seine enge Vereinsverbundenheit bin ich damals als Kind quasi in diesen Verein hereingeboren worden", stellte von Polheim fest.

Für die Jubilare, die sich mit silberner und goldener Anstecknadel, einer Ehrenurkunde und kleinen Präsenten von etwa 45 engagierten Übungsleitern und Organisatoren des Vereins feiern ließen, bestimmt der ATV seit vielen Jahren einen Teil ihres persönlichen Lebens. "Wir haben uns dieser intensiven Vereinsfamilie immer sehr nahe gefühlt", meinte daher auch Edda Winkel, die dem ATV seit 40 Jahren angehört. Sie erinnerte sich daran, dass schon ihre Oma für die Kinder in der Handballjugend Schal und Mütze mit dem Vereinsemblem gehäkelt hat. "Damals gab es diese Vereinsprodukte noch gar nicht zu kaufen. Und noch heute tragen die Enkel genau diese alten Häkelkunstwerke voller Stolz bei den Spielen", freute sich die ATV-Sportlerin.

Ihr Ehemann Friedel feierte bei dem "Dankeschön"-Abend des Vereinsvorstandes sogar seine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft. "Ich machte damals als 19-Jähriger gerade meine Ausbildung bei Klingelnberg, als wir uns mit einer Kollegenclique für die Handballabteilung anmeldeten", wußte der Seniorensportler zu berichten. "Ich bin noch heute aktiv dabei", ergänzte er mit sichtlichem Stolz über seine hervorragende Kondition.

Viele Vereinsmitglieder fühlen sich seit ihrer frühen Kindheit in dem Verein zu Hause. Vor allem die Handballabteilung und die Triathlonmannschaft gelten als traditionelles Standbein des Hückeswagener Sportvereins. Horst Mettler führte die Handballer über viele Jahre durch die sportlichen Höhen und Tiefen seiner Handballer. Er feierte seine 50-jährige Vereinszugehörigkeit. "Kann ich gar nicht glauben", meinte er. Er fühle sich doch selbst gerade mal wie ein 49-Jähriger.

Barbara Müller und Jörg von Polheim erinnerten sich bei dem unterhaltsamen Ehrenabend an die Anfänge. "Im Jahr 1850 wurde der Verein als reiner Turnverein gegründet", stellte der Vorsitzende fest. Heute betreuen mehr als 40 Übungsleiter die verschiedenen Sportabteilungen, in denen derzeitig 730 Sportler aktiv sind. Barbara Müller berichtete: "Sogar eine Zirkusgruppe gehört inzwischen zu unseren Kooperationspartnern."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Ein erfülltes Leben im Familienverein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.