| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Ein Paradies für Bücherwürmer

Hückeswagen: Ein Paradies für Bücherwürmer
Der mit Krimis und Thriller gefüllte Tisch war besonders beliebt bei den Bücherfreunden. Hier gab es für jeden Geschmack den richtigen Lesestoff für kleines Geld - darunter viele neuwertige und aktuelle Exemplare. FOTO: heka
Hückeswagen. "Zukunft Jugend" hat den wohl bisher größten Bücherbasar in Hückeswagen auf die Beine gestellt - ein weiteres kreatives Angebot des aktiven Vereins.

Ohne Geld geht nichts, schon gar nicht im Bereich einer professionellen Jugendarbeit in einer evangelischen Kirchengemeinde. Um die Kassen zu füllen, entwickelt der Verein "Zukunft Jugend" immer neue Ideen. Am Samstag verwandelten die Vereinsmitglieder das Gemeindezentrum Lindenberg in einen Bücherbasar der Extraklasse. Hier gab es nicht nur eine riesige Auswahl, sondern auch Literatur aller Sparten zu einem günstigen Preis.

"Je zwei Zentimeter Buchrücken nehmen wir einen Euro", sagte der Vorsitzende Michael Weber. Das verleitete die Basarbesucher dazu, die Bücher teilweise kistenweise mitzunehmen. "Ich habe eine ganze Tasche voll", sagte Birgit Weber. Die Idee des Bücherbasars fand die Hückeswagenerin toll. "Das kann man gerne öfter machen", fügte sie hinzu. An Kreativität mangelt es den Vereinsmitgliedern nicht. "Wir probieren viel aus", sagte Thomas Böhm. Die große Pizza-Aktion, die Tanzveranstaltung "Tanz am Berg" und der Baby- und Kindersachenbasar zählen dazu. Eine Premiere war auch der Bücherbasar, für den zahlreiche Leute Lesestoff gespendet hatten.

Tausende Bücher mussten am Vorabend aus dem Lagerraum im Keller des Gemeindezentrums in den großen Saal geholt und sortiert werden. "Wir haben mit zehn Leuten sechs Stunden daran gearbeitet", berichtete Nadja Böhm. Das Ergebnis war eine perfekte Sortierung nach Genre, vom Kochbuch bis zum aktuellen Kriminalroman.

Zwar herrschte am Samstag kein großer Andrang, jedoch ein stetiges Kommen und Gehen. Familie Gottwald fand unter anderem drei "Was-ist-was"-Bücher, um ihre Sammlung von rund 100 Stück zu komplettieren. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgten die aufgestellten Clubsessel und das Verpflegungsangebot mit warmer Suppe und frischen Waffeln. Ob es eine Neuauflage geben wird, konnte Michael Weber noch nicht sagen. Fest steht aber, dass sämtlicher Erlös wieder der Jugendarbeit zugutekommen wird. Vakant ist derzeit noch die Stelle des Jugendreferenten für die Gemeinden Hückeswagen und Bergisch Born.

(heka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Ein Paradies für Bücherwürmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.