| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Einbruchsradar ist auch für Hückeswagen geschaltet

Hückeswagen. Im Kampf gegen Wohnungseinbrecher gibt die Polizei wichtige Empfehlungen: Wohnung sichern, aufmerksam sein und im Ernstfall die 110 wählen. "Denn die Polizei möchte, dass sich die Menschen in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Dazu gehört künftig auch, dass die Bürger über die fortlaufende Entwicklung der Einbruchskriminalität informiert sind", teilt Sprecherin Monika Treutler mit. Die Polizei starte deshalb jetzt mit ihrem Einbruchsradar. Ab sofort können die Einbrüche der vergangenen Woche im Internet unter www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis eingesehen werden. Die Hückeswagener können auf einer Karte erkennen, ob in ihrem Umfeld eingebrochen wurde.

"Mit dem Radar will die Polizei gezielt über die Aktionsgebiete der Einbrecher informieren und so die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren", sagt Treutler. Ziel sei es, möglichst früh Hinweise über die Notrufnummer 110 zu bekommen. Das erhöhe die Chancen der Polizei, Täter auf frischer Tat festnehmen zu können. "Jeder Hinweis kann wertvoll sein, seien es Kennzeichen oder Personenbeschreibungen", macht die Sprecherin deutlich. Ihr Tipp: "Achten Sie auf Ihr Wohnumfeld! Seien Sie wachsam und melden Sie verdächtige Beobachtungen unmittelbar über die 110 der Polizei."

Kostenfreie Hinweise zum Einbruchsschutz gibt es bei der Polizei. Das Kommissariat Vorbeugung berät unter Tel. 02261 8199 -882.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Einbruchsradar ist auch für Hückeswagen geschaltet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.