| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Einser-Auszubildende plant zweite Lehre

Hückeswagen. Wo andere jetzt ans Geldverdienen denken, plant Gökce Karatas noch einmal die gleiche Prozedur mit Ausbildung, Berufsschule und Abschlussprüfung: Die 21-jährige Türkin, die in Lennep geboren wurde und in Hückeswagen aufgewachsen ist, hat zwar gerade erst ihre Ausbildung zur Frisörin mit Bestnoten abgeschlossen und war dafür bei der Lossprechung von der Frisör-Innung der Handwerkskammer Bergische Land besonders ausgezeichnet worden. Die junge Türkin will sich auf ihren Lorbeeren aber nicht ausruhen und kehrt vielmehr nach den Ferien auf die Schulbank zurück: Gökce Karatas wird die Höhere Handelsschule am Berufskolleg Bergisch Land besuchen, denn ihr neues Ziel lautet: Ausbildung zur Industriekauffrau.

Nach dem Besuch der Gemeinschafts-Grundschule und dem Abschluss an der Realschule begann die Hückeswagenerin eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin, merkte aber schnell, dass das nichts für sie war. 2013 startete sie im Goethetal beim Hairteam Hess von Frisörmeisterin Kerstin Lapp, Deutsche Meisterin 2008 im Senioren-Herrenfach, eine Frisör-Ausbildung.

Das passte offenbar, denn beide Seiten berichten nur Gutes übereinander; Kerstin Lapp: "Als Gökce ihre erste Arbeit gemacht hat, waren wir begeistert und zufrieden." Sie sei nett, freundlich und sehr geschickt. Das belegte auch der zweite Platz bei der NRW-Landesmeisterschaft der Junioren im Damenfach der Flecht- und Hochsteckfrisuren. Die 21-Jährige gibt das Kompliment zurück: "Ich bin gut angenommen worden und habe mich mit allen gut verstanden."

Im Frisörhandwerk sieht sie dennoch nicht ihre Zukunft: "Ich habe die Ausbildung schon gerne gemacht, und der Beruf hat mir auch Spaß bereitet", sagt sie. "Aber ich kann mir nicht vorstellen, auf Dauer Frisörin zu sein." Deshalb hat sie sich für die zweijährige Höha angemeldet, die sie nach den Sommerferien besuchen will.

Ob sie die Schule jedoch mit einem Abschluss verlässt, ist unklar. Denn vielleicht kann die junge Hückeswagenerin schon im kommenden Jahr eine Ausbildung in einem Hückeswagener Unternehmen beginnen. Ihre weiteren Ziele: "Ich möchte die Ausbildung gut beenden und in dem Betrieb arbeiten, wenn er mich übernimmt." Eine anschließende Karriere schließt die Einser-Frisörauszubildende nicht aus. Das dafür notwendige Engagement ist offenbar vorhanden.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Einser-Auszubildende plant zweite Lehre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.