| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Endlich raus und die Sonne genießen

Hückeswagen: Endlich raus und die Sonne genießen
Adriana Busch und Werner Hüppop kommen aus Gevelsberg und sind bei schönen Wetter sehr oft an der Bever. FOTO: J. Moll
Hückeswagen. Passend zum Frühling stiegen am Wochenende auch die Temperaturen erstmals in diesem Jahr kräftig an. Die Schloss-Stadt war Anlaufstelle vieler auswärtiger Besucher. Jeder genoss das gute Wetter auf seine Art und Weise. Von Heike Karsten

Darauf haben nicht nur die Hückeswagener lange gewartet: viel Sonnenschein, blauer Himmel und sommerliche Temperaturen. Das erste schöne Wochenende in diesem Jahr verbrachten Sonnenhungrige überwiegend an die frische Luft. Den Garten auf Vordermann zu bringen, war eine Option, eine Fahrradtour auf der ehemaligen Bahntrasse eine andere. Besonders beliebt waren das Grillen und Entspannen in der Sonne, so wie es Adriana Busch und Werner Hüppop taten. Mit zwei Liegen und einer großen Kühltasche waren sie am Samstag schon kurz vor Mittag an die Badestelle der Bever-Talsperre gekommen. "In der Kühlbox ist eigentlich nur eine Notration, weil wie nicht wussten, ob der Imbiss schon geöffnet hat", sagten die Sonnenanbeter aus Gevelsberg.

Gerne reist das Paar in den Süden, um dem Winter zu entfliehen, der in diesem Jahr scheinbar kein Ende nehmen wollte. "Urlaub machen ist eine reine Wetterflucht", sagte Werner Hüppop. Bis zur nächsten Reise möchte der 71-Jährige noch öfter nach Hückeswagen kommen. "Das Wasser ist zwar noch zu kalt zum Schwimmen, aber irgendwann muss man ja mal anfangen", sagt er froh gelaunt. Lorenz Mick, Betreiber der "Zornigen Ameise" an der Bever-Talsperre, freute sich ebenfalls über das Wetter und den damit verbundenen Hochbetrieb. "Endlich ist wieder Leben hier draußen, und bei der Wettervorhersage kann man auch mal planen", sagte Lorenz Mick.

Nur auf etwa fünf Grad brachte es das Bever-Wasser, wie Enno Bohmfalk von der DLRG schätzte. Einen Wachdienst gab es am Wochenende noch nicht. "Wir müssen aber die Dachrinne saubermachen und die Stege reinigen", kündigte er an. Vor der Arbeit genossen er und die fleißigen Helfer, Andre Lenac, Silvia und Marianne Eickenbusch, auf der Terrasse der DLRG-Wachstation jedoch erst einmal die wärmende Sonne und den Ausblick. Ein Seekajak-Fahrer aus Bergisch Gladbach traute sich dennoch aufs Wasser. "Ich habe einen wasserfesten Anzug und fahre auch im Winter hier Kajak", sagte der 52-Jährige.

Hochbetrieb hatte der Kobeshofener Fleischmarkt. Tanja Hemme aus Dabringhausen hatte sich dort mit Grillfleisch und Holzkohle eingedeckt. "Die Schlange an der Kasse war schon nicht ohne", sagte sie. Woanders kaufen kam für sie jedoch nicht infrage. René zur Nieden kam mit dem Motorrad extra aus Schwelm nach Kobeshofen. "So kann man den Einkauf gleich mit einer schönen Moped-Runde verbinden und das gute Wetter ausnutzen", sagte er.

Positiven Stress hatten auch die Eisdielen in der Innenstadt. Einkäufer, Spaziergänger, Fahrrad- und Motorradfahrer legten gerne einen Stopp ein, um ein Eis zu essen oder einen Kaffee zu trinken. Tanja Zolli vom Eiscafé Friuli freute sich über den Ansturm: "Super Wetter, gute Laune und neues Ambiente. Alles funktioniert, wie es funktionieren soll." In dem renovierten Café am Bahnhofsplatz gab es passend zum Frühlingsanfang eine neue Eiskreation: Heidelbeer-Baiser. Am Wilhelmplatz sorgte Bruna Valenti in der Küche für frischen Eis-Nachschub. Diesen Sommer wird ihr Eiscafé gewohnt weiterlaufen, obwohl das Haus verkauft wurde. Die Gäste saßen auf der windgeschützten Terrasse vor dem Laden. Eine Ausdehnung der Sitzmöglichkeiten am ehemaligen Schaschlik-Brunnen sei ebenfalls geplant und wieder beantragt.

Die Brüder Levi (9) und Lennox (11) schlugen am Samstag gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Per Fahrradtour ging es von Wipperfürth nach Hückeswagen. Hier wurde erst einmal ein Eis gegessen, dann ging es ins Spielwarengeschäft Heinhaus, wo kräftig gestöbert wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Endlich raus und die Sonne genießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.