| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Erkrankte Löwen-Rektorin bald zurück

Hückeswagen. Der Infoabend an der Löwen-Grundschule für die Eltern der zukünftigen Erstklässler war chaotisch: Die Rektorin fehlte krankheitsbedingt, vom neuen OGS-Träger war niemand da, die Eltern waren sauer. Der Bürgermeister beruhigte gestern. Von Stephan Büllesbach

Normalerweise ist ein solcher Infoabend etwas, auf das sich Eltern und angehende i-Dötze freuen. Die Erwachsenen bekommen von der Schulleitung mitgeteilt, welche Klassenlehrerin ihr Kind bekommt und wie viele Mitschüler es hat. Doch an der Löwen-Grundschule ist das alles momentan unklar. Fest steht nur, dass in der vierten August-Woche 59 Erstklässler eingeschult werden. Doch wie viele Eingangsklassen es dann gibt und wer die Klassenlehrerinnen sein werden, steht noch nicht fest. Nicht nur darüber regten sich viele Eltern bei dem Infoabend unter der Leitung der stellvertretenden Schulleiterin Nadine Aufgebauer auf.

Die, so bescheinigten nicht nur Eltern, sondern gestern auch Bürgermeister Dietmar Persian, trägt an dem chaotischen Abend keine Schuld. So fehlt Schulleiterin Claudia Sträter bereits seit mehreren Wochen krankheitsbedingt, und es war auch kein Vertreter des Internationalen Bunds, der nach den Sommerferien die Betreuung der Verlässlichen Grundschule und der Offenen Ganztagsschule übernimmt, dabei, der Fragen hätte beantworten können (siehe "OGS bis 16 Uhr. . .").

In einer Mail an unsere Redaktion kritisieren Eltern von angehenden Erstklässlern unter anderem, dass seitens der Schulleitung wenige Wochen vor dem Start des neuen Schuljahrs nicht zugesagt werden könne, ob dann genügend Lehrerkräfte für die i-Dötze zur Verfügung stünden. Fakt ist, dass zwei Lehrerstellen zum Start des neuen Schuljahrs bislang noch nicht besetzt sind. "Im Kreis sind derzeit 30 Stellen ausgeschrieben, wovon zehn neu besetzt sind", sagte Bürgermeister Persian auf BM-Anfrage. Das liege auch daran, dass Oberberg - im Gegensatz etwa zu Köln - für Lehrer nicht so begehrt sei und sich entsprechend wenige bewerben würden. "Schulleitung, Stadt und Schulamt wollen drei Eingangsklassen", bestätigte er. "Und wir tun alles dafür, dass das auch gelingt."

Kritisiert wurde von den Eltern auch, dass es keine Informationen zur Betreuung nach Unterrichtsschluss gegeben hatte. Persian: "Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das läuft. Aber da ist wohl noch etwas Sand im Getriebe."

Doch nicht nur in der Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund knirscht's offenbar, sondern überhaupt an der Löwen-Grundschule, seit die frühere Leiterin Beate Dickentmann vor fast genau einem Jahr ihren Weggang zum Schuljahresende angekündigt hatte. Der Bürgermeister gibt zu: "Es läuft nicht rund." Er verweist jedoch darauf, dass der Prozess des Zusammengehens noch nicht abgeschlossen sei. "Ich bin der festen Überzeugung, dass die Schule auf einem guten Weg ist", betonte Persian. Auch attestierte er der Schulleitung, gute Arbeit zu leisten. "Ich hoffe, dass es demnächst runder läuft."

Dann dürfte auch Schulleiterin Claudia Sträter wieder dabei sein: Persian betonte, dass die derzeit erkrankte Schulleiterin "in Kürze" wiederkommen werde. Er widersprach damit Gerüchten, wonach sie suspendiert worden sei oder gekündigt habe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Erkrankte Löwen-Rektorin bald zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.